Digitalisierung : Rostock eröffnet erstes Schülerforschungszentrum

svz+ Logo
Eigentlich hat Jakob Liebich das Fach Biologie abgewählt. Nachdem der 16-Jährige aber die  Möglichkeiten, Natur zu erforschen, erklärt bekommt, könnten doch noch Zweifel an seiner Entscheidung aufkommen. Thomas Borowitz, technischer Leiter, und Biologin Lisa-Madeleine werden künftig die Schüler begleiten und unterstützen.
Eigentlich hat Jakob Liebich das Fach Biologie abgewählt. Nachdem der 16-Jährige aber die Möglichkeiten, Natur zu erforschen, erklärt bekommt, könnten doch noch Zweifel an seiner Entscheidung aufkommen. Thomas Borowitz, technischer Leiter, und Biologin Lisa-Madeleine werden künftig die Schüler begleiten und unterstützen.

Das Christophorus-Gymnasium nimmt einen digitalisierten Mikroskopie-Klassenraum in Betrieb.

Exklusiv für
SVZ+ Nutzer
svz+ Logo

von
17. November 2018, 10:00 Uhr

Rostock | Im einstigen Klassenzimmer im Christophorus-Gymnasium ist nun ein Forschungslabor für junge, interessierte Schüler entstanden. Neben klassischen Materialien wie Petrischale und Pinzette stehen dort auch ...

Rctkoso | mI iegnntesi saiezrnKmsmel im riCpusyhahtGrmnsms-ouio sit nnu nei gssubhrFrnoocal rfü neg,ju tierieertness üSrhcel da.ntnsetne nNebe csnaskelihs enertaMalii eiw trsehiacleP nud zteiPnte nseeth drot uach daiitegl iopkrMkose dnu ecoethminkCuptr afu den bt.crstesiiAenh utHee wdeur na edr ehcSlu iegmnmase tim etnrrVeetr uas naefsitshsWc dun liktiPo sewoi nlEetr ndu Slrnceüh asd eetsr hnlozgrteeüufcnscshuSmrr in soRktco lheriecif neö.ffter Di"e erdörFgun erd chlrSüe vor tOr otkmm rdleie fghuiä zu ku.zr neWn eid eKirdn areb in unres rLbao ,monkme hnese iwr riemm sheantedlr gun.eA Wir nweoll ied iedgeuerN nfedrrö nud elieclvhit os ewti ,newnctklie asds aduars Pkjotree s"entet,enh rrtäelk Rngiee ctüSht mvo ntohicwebbaeegHzg dse stshuoissChymGir-aunmr.op

Mti üttzuegrnsnUt nov ieDtre .G sis,We tiLere eds sIutitstn ürf ,eoeloengtllZchi ansdttne nie tsigteriiaedisl erisirzooal,ssKnkmMkipme-e lshwece end fhruccsnhcraheoNws sbi hndia ekutbnanne iklEbniec ni die Natur ehnewgär o.sll Ich" eabh os igiene orpsioMekk udn naeder eeartaliinM uas reenmi teZi sal Porrsfoes dre Tspirhleoigoiye e.ntdsipre Arbe nei letßirGo edurw huca nov dne tlerEn gn.soesertp Hrie neolsl eid heSüllcr sbltse neIde ,kiwtncneel swa ise sfroeecrhn "lwen,lo stag der nniieprteeos sitnlrWfcehssa.e aDs enenmeabothgT its goßr - ennfaaggne von erd rfelittAleavn red eWetrri,eass rW-eoidrnMuk sau roesetsWnrapf sbi nih uz nliegoriPrsau ovn Munksle eeknril seFbk,usslre öknnen ied njengu soFcrreh die uatNr itm aenenrd genuA .nhees "Wnen riw rsnuee Wtel nartelhe ll,neow so nmeüss irw hcau kneen,nre saw niihltcgee zu taeherln its. Dfüra ist nnda ied cietSnöhh red rNaut zu tb,eetn"hacr ttbneo tütS.hc llAe neeogbAt esnllo edn efuclnhansaihitetcrsnws teUcirthnr ebengilte dun Natur- dnu cneniskeiTthsanewcfhs eritndenima künrfvp.een

Dre ngAfan ies ctamhge udn eid Iateiotninr fnofhe nun ufa eeiertw nUruzesgttnüt onv a.ßenu fisgaigrtLn sti e,ngaptl ssda nrtemZu aabusuezun dun erreßgö äuRem uz fnd.ein üfrDa dbafer se hedcoj eeeirtwr allizereninf etlt.iM Desalbh wdere nvensiti cnha ettsürtnUezrn egtu.hcs aDs ietjegz urumscshznceünhlfg,torerS ewcsehl giaemesnm imt Vnrrteeert sde Gimmuanssy eeRgeaturnsh ibnerbete ,wrid wrude mti leGdenr usa dnofrsteStgeai und dme ctuaethSl fntir.zniae

zur Startseite