Markgrafenheide : GGP eröffnet Hostel für Menschen mit Handicap

von 04. Juni 2019, 12:48 Uhr

svz+ Logo
Die ehemalige Flüchtlingsunterkunft in der Warnemünder Straße in Markgrafenheide baut die Gesellschaft für Gesundheit und Pädagogik für 300.000 Euro zum inklusiven Hostel mit 58 Betten um. Heißen soll es Teek, was soviel bedeutet wie Strandgut.
Die ehemalige Flüchtlingsunterkunft in der Warnemünder Straße in Markgrafenheide baut die Gesellschaft für Gesundheit und Pädagogik für 300.000 Euro zum inklusiven Hostel mit 58 Betten um. Heißen soll es Teek, was soviel bedeutet wie Strandgut.

Ehemalige Flüchtlingsunterkunft wird für 300.000 Euro zu inklusivem Hostel mit 58 Betten. Eröffnung für Sommer geplant.

Markgrafenheide | Es ist ein malerischer Platz, umgeben von Wald, dicht am Ortskern gelegen. Der ehemalige Heidehof in der Warnemünder Straße 8 diente zuletzt als Unterkunft für minderjährige unbegleitete Flüchtlinge zwischen 14 und 21 Jahren. Jetzt baut die Gesellschaft für Gesundheit und Pädagogik (GGP) den Bungalow für 300.000 Euro zum inklusiven Hostel um. "Der Beda...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite