Linstow : Am Montag starten Bauarbeiten auf der A 19

Am Montag starten die Bauarbeiten an der A 19, Anschlussstelle Linstow.
Am Montag starten die Bauarbeiten an der A 19, Anschlussstelle Linstow.

Die Anschlussstelle Linstow in Fahrtrichtung Berlin wird bis Ende Oktober erneuert.

von
08. Oktober 2019, 16:16 Uhr

Linstow | Und noch eine Baustelle: Am Montag beginnen an der Anschlussstelle Linstow auf der Autobahn 19 in Fahrtrichtung Berlin die Arbeiten zur Erneuerung der Fahrbahn. Diese sind dringend notwendig, da die Verkehrssicherheit des Streckenabschnitts nicht mehr gegeben ist, teilt das Infrastrukturministerium mit. Voraussichtlich bis Ende Oktober sollen sowohl die Zu- und Abfahrtsrampen als auch die Fahrbahnen und die Ein- und Ausfahrstreifen saniert werden. Dabei werden auch die Frostschutz- und Schottertragschicht sowie Asphalttrag-, -binder- und -deckschicht neu aufgetragen.

Während der gesamten Bauzeit wird der Verkehr in Richtung Berlin auf einer Spur geführt. Vom 21. Oktober, 14 Uhr, bis voraussichtlich 25.Oktober sind die Auf- und Abfahrten zur Autobahn Richtung Berlin dann voll gesperrt, der Parkplatz Linstow an der A 19 während der gesamten Bauzeit. Eine Umleitung ist ausgeschildert. Sie führt über die Anschlussstelle Krakow am See.

Die Kosten für die Maßnahme liegen bei etwa 360.000 Euro und werden vom Bund getragen.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen