Kontrolle in Rostock eskaliert : Jugendlicher verprügelt Polizisten

Eine Kontrolle eskaliert. Foto: dpa
Eine Kontrolle eskaliert. Foto: dpa

Polizeikontrolle in Rostock eskaliert: Ein Beamter der OTEG-Einheit (38) wurde von einem 19-Jährigen schwer verletzt.

svz.de von
09. Dezember 2018, 13:16 Uhr

Rostock | Ein Polizeibeamter ist in Rostock bei der Kontrolle eines jungen Mannes attackiert und schwer verletzt worden. Der 38-jährige Beamte der OTEG-Einheit (operativ-taktische Einsatzgruppe) ist derzeit dienstunfähig.

Wie die Polizei mitteilte, kam es am Samstagabend gegen 19 Uhr in der Kopenhagener Straße in Lütten Klein zu dem Zwischenfall. Der 19-Jährige wurde von den Zivilpolizisten angesprochen und sollte einer Kontrolle unterzogen werden. Zum Grund der Kontrolle wurden zunächst keine Einzelheiten bekannt. Als die Identität des jungen Kontrollierten festgestellt werden sollte, wurde dieser zunehmend aggressiver. So trat und schlug er plötzlich um sich und verletzte dabei einen 38-jährigen Polizeibeamten schwer. Dieser erlitt eine Fraktur des Sprunggelenks. Der Beamte wurde von Sanitätern behandelt und ist derzeit nicht dienstfähig.

Der 19-jährige Tatverdächtige, schon mehrfach polizeilich in Erscheinung getreten, muss sich nun wegen des Widerstandes gegen Polizeibeamte und gefährlicher Körperverletzung verantworten, weil er mit „beschuhtem Fuß“ (er hatte Schuhe beim Tritt an) - wie es im Beamtenjargon heißt - zutrat.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen