Kommunalwahl in Rostock : SPD und UFR formieren Fraktionen für die Bürgerschaft

Eine Woche nach der Bürgerschaftswahl in Rostock haben sich am Montag nach der Linksfraktion auch SPD und UFR konstituiert. Sie sind somit handlungsfähig. SPD wählt Steffen Wandschneider-Kastell erneut zum Vorsitzenden. UFR nominiert Mathias Krack.
Eine Woche nach der Bürgerschaftswahl in Rostock haben sich am Montag nach der Linksfraktion auch SPD und UFR konstituiert. Sie sind somit handlungsfähig. SPD wählt Steffen Wandschneider-Kastell erneut zum Vorsitzenden. UFR nominiert Mathias Krack.

SPD wählt Steffen Wandschneider-Kastell erneut zum Vorsitzenden. UFR nominiert Mathias Krack.

von
04. Juni 2019, 17:11 Uhr

Rostock | Eine Woche nach der Bürgerschaftswahl in Rostock haben sich am Montag nach der Linksfraktion auch SPD und UFR konstituiert. Sie sind somit handlungsfähig.

SPD wählt Wandschneider-Kastell wieder zum Vorsitzenden

Die acht Mitglieder der neu gewählten SPD-Fraktion haben einstimmig Steffen Wandschneider-Kastell zu ihrem neuen Vorsitzenden gewählt. Seine Stellvertreter sind Anke Knitter und Thoralf Sens. Die drei Gewählten gehörten dem Vorstand bereits in der letzten Legislaturperiode an. Als Präsidiumsmitglied wurde Erhard Sauter vorgeschlagen. "Ich freue mich über das Vertrauen, die SPD-Fraktion weiter führen zu dürfen und die bereits begonnene Arbeit fortzusetzen zu können", sagt Wandschneider-Kastell. Die Fraktion wolle sich in der neuen Wahlperiode insbesondere bezahlbarem Wohnen und der Stadtentwicklung widmen sowie Rostock als "grüne Stadt am Meer“ voranbringen.

UFR nominiert Mathias Krack als Nachfolger von Malte Philipp

Ebenfalls am Montag formierte sich die Fraktion des Wählerbündnisses UFR. Den Vorsitz hat Mathias Krack übernommen. Erste Stellvertreterin ist Jana Blaschka, zweiter Stellvertreter Rainer Bauer und Mitglied des Präsidiums wird Dr. Jobst Mehlan. Die alte Fraktion begrüßte die Entscheidung und wünschte dem neuen Bürgerschaftsteam viel Erfolg bei der Umsetzung der anstehenden Aufgaben. Ziel wird es sein, den erfolgreichen Weg der Hansestadt mit der Ausrichtung der Buga 2025, dem Bau des Volkstheaters und des Archäologischen Landesmuseums fortzusetzen, so Krack. Die UFR will zudem Claus Ruhe Madsen (unterstützt von CDU und FDP) im Kampf um den Posten als Oberbürgermeister unterstützen. Die Stichwahl zwischen ihm und Steffen Bockhahn (Linke) findet am 16. Juni statt.

Weiterlesen: Madsen und Bockhahn bereiten sich auf Stichwahl vor

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen