Kein Plastik an den Strand : Neues Projekt des BUND setzt auf Umweltbildung

von 06. Juni 2019, 06:45 Uhr

svz+ Logo
Müllsammelaktionen und die regelmäßigen Reinigungen des Strandes sind längst normal. Doch selbst das reicht noch nicht aus, um dem Plastikmüll Herr zu werden.
Müllsammelaktionen und die regelmäßigen Reinigungen des Strandes sind längst normal. Doch selbst das reicht noch nicht aus, um dem Plastikmüll Herr zu werden.

Vorhaben soll das Umdenken anstoßen. Hansestadt kooperiert mit Naturschützern.

Rostock | Der Ostsee-Tourismus boomt. Der Jahrhundertsommer 2018 brachte mehr Fremdenverkehr an die Küsten von Mecklenburg-Vorpommern als je zuvor. Doch die Auswirkungen der Menschenmassen gehen an den Stränden nicht spurlos vorüber. Erhebliche Abfallmengen entstehen, die vermieden werden könnten oder zumindest sachgerecht entsorgt werden sollten, damit sie nich...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite