Ackerbau : Forscher basteln an Wunderpflanze

von 14. Mai 2019, 08:30 Uhr

svz+ Logo
Der Unterschied ist deutlich: So sehen die anfällige (l.) und die resistente Lupine zehn Tage nach der Infektion mit der Krankheit Anthraknose (Colletotrichum lupini) aus.
Der Unterschied ist deutlich: So sehen die anfällige (l.) und die resistente Lupine zehn Tage nach der Infektion mit der Krankheit Anthraknose (Colletotrichum lupini) aus.

Die Gelbe Lupine steht vor ihrem Comeback - sofern den JKI-Wissenschaftlern eine krankheitsresistente Züchtung gelingt.

Groß Lüsewitz | Die Wunderpflanze Gelbe Lupine könnte bald ihr Comeback feiern. Dafür wollen die Forscher des Julius Kühn-Instituts (JKI) in Groß Lüsewitz sorgen. Sie haben Anfang April das dreijährige Projekt InnoLuteus gestartet, um die proteinreiche Pflanze durch zielgerichtete Züchtung gegen Krankheiten zu immunisieren und ihren Ertrag zu steigern. Vor allem ökol...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite