Schifffahrt : In Warnemünde entsteht ein zweites Kreuzfahrt-Terminal

Am Passagierkai sind schwere Baugeräte neben dem Cruise Center im Einsatz.
1 von 3

Am Passagierkai sind schwere Baugeräte neben dem Cruise Center im Einsatz.

Die Kreuzfahrtbranche boomt. Die Ozean-Reisen brauchen mehr Platz - und den sollen sie in Warnemünde bekommen.

svz.de von
27. November 2018, 08:58 Uhr

Nach mehr als fünf Jahren Planung haben am Passagierkai in Rostock-Warnemünde die Bauarbeiten für ein zweites Kreuzfahrtterminal begonnen. Es soll ab Saisonbeginn 2020 die bisherige Zeltkonstruktion ablösen und mehr als zehn Millionen Euro kosten, berichtete Hafensprecher Christian Hardt. In diesem Winter erfolge im ersten Bauabschnitt die Tiefgründung, die dann mit der Bodenplatte verschlossen werden soll. Zu Beginn der Saison 2019 werde dann wieder darauf das Zelt aufgestellt, bevor das Terminal im Winter 2019/2020 fertiggestellt wird. Es wird mit rund 2000 Quadratmetern Fläche etwa 400 Quadratmeter größer sein als das erste, im Mai 2005 eröffneten Cruise Center.

Beliebt bei Touristen: die Kreuzfahrtschiffe in Rostock-Warnemünde
Bernd Wüstneck/dpa

Beliebt bei Touristen: die Kreuzfahrtschiffe in Rostock-Warnemünde

 

Hintergrund der Bauarbeiten sei die positive Entwicklung, die die Kreuzfahrtbranche in den vergangenen Jahren in Rostock genommen hat. Wenn am dritten Adventswochenende das letzte Schiff der Saison verlassen wird, werde mit dann 206 Anläufen und mehr als 920 000 Seereisenden ein weiterer Rekord erzielt. Für die Saison 2019 werde mit vergleichbaren Zahlen gerechnet.

>> Die Schiffsanläufe in Rostock im Überblick

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen