17. Immobilientag : Rostock preist Projekte und Bauland bei Investoren an

Katrin Zimmer von 15. Mai 2019, 08:00 Uhr

svz+ Logo
Die Hansestadt entwickelt sich immer mehr zum Schmuckstück am Wasser. Das erleben zirka 180 Investoren und Vertreter der Branche derzeit beim 17. Immobilientag hautnah. Organisatorin Andrea Reimer von Rostock Business, Hotel-Warnow-Chef Henry Jackwitz und Jana Blaschka von Engel & Völkers (v. l.) kennen die besten Seiten der Stadt.
Die Hansestadt entwickelt sich immer mehr zum Schmuckstück am Wasser. Das erleben zirka 180 Investoren und Vertreter der Branche derzeit beim 17. Immobilientag hautnah. Organisatorin Andrea Reimer von Rostock Business, Hotel-Warnow-Chef Henry Jackwitz und Jana Blaschka von Engel & Völkers (v. l.) kennen die besten Seiten der Stadt.

180 Experten der Branche tauschen sich zu Wohnen und Arbeiten in der Hansestadt aus. Schwerpunkt bleibt Bauen am Wasser.

Rostock | Noch liegt die gerodete Kleingartenanlage in der Rostocker Südstadt trostlos da. Nur einige Bäume sind von der grünen Lunge am Groten Pohl erhalten geblieben. Wohnungen, Gewerbe und Flächen für die Wissenschaft sollen dort entstehen, erklärt Ralph Maronde vom Amt für Stadtentwicklung am Dienstagnachmittag bei einer Bustour. Sie ist der Auftakt des 17. ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite