Hospiz am Klinikum Südstadt : "Alle kommen mit Angst her"

von 28. Mai 2019, 05:00 Uhr

svz+ Logo
Die Bewohner Ursula Frenz ist seit November im Hospiz und wird regelmäßig von Tochter Jana Kieselbach (l.) besucht.
Die Bewohner Ursula Frenz ist seit November im Hospiz und wird regelmäßig von Tochter Jana Kieselbach (l.) besucht.

Sterbenskrank verbrachte Ursula Frenz Monate im Rostocker Hospiz. Dort fand sie schließlich ihren Frieden.

Rostock | Im Eingangsbereich des Hospiz in der Südstadt steht eine Stele mit einem Teelicht, in der Wohnküche gibt es eine zweite. "Die zünden wir an, wenn ein Bewohner bei uns verstirbt", sagt Leiterin Ivonne Fischer. Bewohner heißen im einzigen Rostocker Hospiz die Sterbenskranken. Aber in ihrem gehe es auch mal lebenslustig zu. Damit Angehörige, Kollegen und...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite