Hafenbericht : Für Nordex zieht der Umschlag an

Löscht  Dünger aus Nahost - die „Sakarya“ am LP 21.
Löscht Dünger aus Nahost - die „Sakarya“ am LP 21.

NNN-Hafenbericht: Diese Schiffe verkehren im Rostocker Hafen, bringen und holen Fracht.

svz.de von
06. November 2018, 16:46 Uhr

Rostock | Der Frachter „Svenja“ ist nach der Havarie beim Beladen inzwischen mit Großrohren von EEW unterwegs nach Ostengland - allerdings diesmal nur mit vier ohne die beiden beschädigten Röhren. Am Sonnabend wird das Spezialschiff zur nächsten Beladung wieder erwartet. Beschädigungen an der Kaianlage des LP 16, mit dem das Heck des Frachters touchierte, werden gegenwärtig untersucht. Diego Hilmer (BTV) erwartet zudem „Rix River“ mit 3000 Tonnen Braugerste für die Malzfabrik. Auch „Värmland“ beliefert sie mit 2900 Tonnen aus England, wie Bernd Weinkauf (Meerpahl & Meyer) anmerkt. Das EEW-Großrohrwerk erhält wiederum 1700 Tonnen Bleche aus Dünkirchen, berichtet Dörte Tesch (K+S-Transport). Rege Betriebsamkeit gibt es beim Umschlag von Windkraftanlagen. So bringt „Dragonera“ Flügel aus Portugal. „Peak Bilbao“ wird mit Nordex-Anlagen für Schweden bestückt und „Ohlau“ verschifft Windmühlen nach Irland. Brigitte Merker (Ahlmann-Zerssen) erwartet auch eine größere Getreidebeladung. „Nord Venus“ wird am LP 17 mit 65 000 Tonnen Weizen für Saudiarabien bedient. 3000 Tonnen Rapsschrot nehmen „Lore Prahm“ und „Amanda“ für Schweden. Von Yara werden 15 000 Tonnen Dünger mit „Rix Emerald“, „Niklas“, „Seeland“, „Langeland“, „Jütland“ und „Falkland“ im Nord-Ostseeraum verteilt. „Sakarya“ löschte noch die Düngerfracht aus Nahost.

Auch das Entladen der großen Rapszufuhr der „Navios Coral“ aus der Ukraine dauert an, wie Martin Lange (SK Schifffahrt) mitteilt. „Lucky Sunday“ löscht die letzten Hieve der 60 000-Tonnen-Kohlefracht aus Russland, gefolgt von „Medy Tokyo“, die mit 70 000 Tonnen Kohle aus den USA kommt. Ein Wulf-Schleppverband geht mit drei Rohren nach Cuxhaven. 3700 Tonnen Biodiesel lädt „Amethyst“ für Rotterdam. „Felix“ bringt 9000 Tonnen Raps aus Lettland. „Fredo“ geht mit 1700 Tonnen Rapsschrot nach Oldenburg. Mit dem Zweitprodukt der Ölmühle werden auch „Simon B“ (3000), „Eeva VG“ (3300) und „Carolina“ (2500 Tonnen) für Schweden und Finnland bedient, merkt Hans-H. Greinert (RZU, Bäume) an. Papier-Zufuhren aus Finnland verzeichnet Jette Jörss (Frachtcontor) mit „Polaris VG“, „Link Star„ (je 5500), „Bore Bank“ und „Seagard“ (je 2000 Tonnen). „Norrland“ bringt 4000 Tonnen Zellulose . Im Fischereihafen löscht „Anja“ 3000 Tonnen Roheisen aus St. Petersburg. Für Zement-Verschiffungen sorgen „Cembay“ (8000) und „Iceland“ (3200 Tonnen) nach Norwegen, während „Marjatta“ 3100 Tonnen „Anhydrit“ nach Liepaya bringt, teilt Robert Schläfke (Sartori & Berger) mit. Christoph Gluck (Baltimar) meldet den Im- und Export von 4300 Tonnen Ethanol mit „Marinus“ von Norrköping und nach Kopenhagen. „Bomar Mercury“ geht mit 4300 Tonnen UAN-Flüssigdünger nach England, „Temse“ und „Coral Ivory“ kommen mit 8000 und 4000 Tonnen Ammoniak aus Hull und Ventspils. Bei Alba Nord, so Mathias Ronneberger (Baltic Lloyd), lädt „Rix Mistral“ 3200 Tonnen Schrott für Hamburg und im Maritimen Gewerbegebiet Süd nimmt „Falkbreeze“ 5200 Festmeter Holz für Schweden. rfra

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen