Güstrow : Azubis bringen neue Impulse für Verwaltung

Zusammen mit Landrat Sebastian Constien (l.) begrüßen und Katrin Heinze, Leiterin Ausbildung und Qualifizierung, Dr. Hagen Burgenger (oben v. l.), Leiter des Amtes für Personal und Organisation, und Carmen Kuhardt, Vorsitzende des Gesamtpersonalrats, die neuen Auszubildenden des Jahrgangs 2019.
Zusammen mit Landrat Sebastian Constien (l.) begrüßen und Katrin Heinze, Leiterin Ausbildung und Qualifizierung, Dr. Hagen Burgenger (oben v. l.), Leiter des Amtes für Personal und Organisation, und Carmen Kuhardt, Vorsitzende des Gesamtpersonalrats, die neuen Auszubildenden des Jahrgangs 2019.

Neun Männer und Frauen starten in diesem Jahr ihre Berufsausbildung beim Landkreis Rostock. Gute Chancen auf Übernahme.

von
08. September 2019, 10:00 Uhr

Güstrow | In der Werkstatt, beim Bäcker, in der Bank oder auch beim Landkreis Rostock. Für letzteren haben sich neun junge Frauen und Männer entschieden und hier ihre Ausbildung begonnen. Am Freitag wurden die angehenden Verwaltungsfachangestellten, Fachinformatiker, Vermessungstechniker und eine Fachkraft für Hygieneüberwachung offiziell vom Landrat Sebastian Constien (SPD) begrüßt.

Alle stammen aus dem Landkreis. "Sie haben sich unter rund 200 Bewerbern hervorgetan. Sie haben unser Vertrauen gewonnen und wir schenken Ihnen jetzt unsere volle Aufmerksamkeit", sagte Constien. "Wir freuen uns auf die Arbeit mit Ihnen und wir werden Sie fordern", machte der Landrat deutlich. Alle Auszubildenden haben beste Übernahmechancen, da der Landkreis in den nächsten Jahren viele Stellen nachbesetzen muss.

Gute Übernahmechancen für Azubis

Die Auszubildenden haben klare Vorstellungen davon, warum sie in der Kreisverwaltung arbeiten wollen. Zwei von ihnen haben bereits Verwaltungspraktika absolviert, andere planen und organisieren gern, wollen ihr technisches Verständnis einbringen und vergrößern, wieder andere schätzen den Kontakt mit den Einwohnern des Landkreises. Dr. Hagen Burgenger, Leiter des Amtes für Personal und Organisation, erklärte, dass die Kreisverwaltung ein hohes Interesse daran hat, die jungen Leute dauerhaft an sich zu binden. "Sie bringen wertvolle Impulse mit. Die Verwaltung braucht immer wieder Ideen, Anregungen bereichern uns. Behalten Sie deswegen offene Augen."

Im Oktober nehmen dann zehn Kreisinspektoranwärter ihre Ausbildung auf. Wer sich ebenfalls für eine Karriere in der Verwaltung interessiert, für den Ausbildungsjahrgang 2020 sind Bewerbungen noch bis zum 30. September möglich.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen