Spektakulärer Großbrand Rostock : Video: Bundeswehr-Bus auf Autobahnzubringer in Vollbrand

Spektakulär: Ein Reisebus in Vollbrand erhellte die Szenerie bei Kritzmow taghell. Verletzt wurde zum Glück niemand.
1 von 2
Spektakulär: Ein Reisebus in Vollbrand erhellte die Szenerie bei Kritzmow taghell. Verletzt wurde zum Glück niemand.

Ein brennender Bus hat am Mittwoch den Verkehr auf dem Autobahnzubringer B 103n bei Rostock zum Erliegen gebracht.

von
28. November 2018, 17:35 Uhr

Rostock | Ein Soldat am Steuer des Bundeswehr-Reisebusses bemerkte am späten Nachmittag plötzlich Rauch an seinem Fahrzeug und stoppte den Bus sofort auf dem Standstreifen. Der 30-Jährige konnte gerade noch aussteigen und sich in Sicherheit bringen. Nur wenige Minuten später stand der Bundeswehrbus in Vollbrand.


Eine dichte Rauchwolke zog über die Straße und vernebelte auch dem Gegenverkehr die Sicht. Die Polizei musste die Strecke in beiden Richtungen voll sperren. Als die Feuerwehr eintraf, stand der Bus bereits in Vollbrand. Nach den Löscharbeiten blieb nur noch das Gerippe des Reisebusses übrig. Verletzt wurde zum Glück niemand. Ursache für den spektakulären Großbrand war offenbar ein technischer Defekt. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

busbrand_2.jpg
Stefan Tretropp

 

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen