Groß Schwaß/Bad Doberan : Zugfahrt wird für 20-Jährigen teuer

Mit einer gefälschten Monatskarte wollte ein 20-Jähriger mit dem Zug fahren. das kommt ihm jetzt teuer zu stehen.
Mit einer gefälschten Monatskarte wollte ein 20-Jähriger mit dem Zug fahren. das kommt ihm jetzt teuer zu stehen.

Weil er mit einer gefälschten Monatskarte unterwegs war, muss der Schwarzfahrer 60 Euro zahlen.

von
03. September 2019, 10:25 Uhr

Groß Schwaß/Bad Doberan | Das hatte sich ein 20-Jähriger wohl nicht so vorgestellt: Als der junge Mann am Dienstag auf der Fahrt im Regionalzug von Tessin nach Wismar kontrolliert wurde, übergab er dem Zugbegleiter seinen Fahrschein - ganz im Anschein, im Besitz eines ordnungsgemäßen Fahrscheines zu sein. Hierbei handelte es sich um eine Monatskarte. Bereits auf den ersten Blick erkannte der Zugbegleiter jedoch, dass mit dieser Karte offensichtlich etwas nicht stimmte und es sich um eine Totalfälschung handelte.

Was der Fahrgast gar nicht erst abstritt. Der junge Mann gab sich einsichtig, überreichte die Totalfälschung und ließ seine Personalien notieren. Für den Beschuldigten dürfte dies wohl eine teure Fahrt geworden sein. Die gefälschte Fahrkarte sowie die Personalien wurden nach Ankunft am Bahnhof in Wismar den Beamten der Bundespolizei übergeben. Diese leiteten ein Strafverfahren wegen Urkundenfälschung sowie Betruges ein. Hinzu kommt noch eine Fahrpreisnacherhebung der Deutschen Bahn in Höhe von 60 Euro.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen