Gerichtsbericht : Anklage fordert Haftstrafe für Rostocker "Brötchendieb"

von 06. April 2019, 14:00 Uhr

svz+ Logo
Der Brötchendieb muss sich verantworten.
Der Brötchendieb muss sich verantworten.

Marko D. (41) muss sich wegen versuchter schwerer räuberischer Erpressung verantworten. Verteidigung fordert Bewährung.

Rostock | Im Strafverfahren gegen Marko D. (41) wegen versuchter schwerer räuberischer Erpressung wurden gestern die Schlussvorträge gehalten. Die Vertreterin der Rostocker Staatsanwaltschaft forderte für den Angeklagten eine Haftstrafe von zwei Jahren und elf Monaten. Der Rostocker Verteidiger Dr. Helge Fruhriep hielt eine Bewährungsstrafe von einem Jahr und s...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite