Rostock : Fünf Kandidaten für Kunstpreis 2019 nominiert

Drei Frauen und zwei Männer sind für den mit 10.000 Euro dotierten Rostocker Kunstpreis nominiert gewesen.
Drei Frauen und zwei Männer sind für den mit 10.000 Euro dotierten Rostocker Kunstpreis nominiert gewesen.

Aus 67 Bewerbungen hat eine Jury die engere Auswahl für die Fotografie getroffen. Eine Kandidatin stammt aus Rostock.

von
04. Oktober 2019, 16:00 Uhr

Rostock | Drei Frauen und zwei Männer sind von einer Jury für den mit 10.000 Euro dotierten Rostocker Kunstpreis 2019 nominiert worden. Wie der Verein Kulturstiftung Rostock am Freitag mitteilte, handelt es sich um die Rostockerin Jacqueline Duhr (geb. 1983), Carina Lin (geb. 1976) und Sandra Schubert (geb. 1977), beide aus Leipzig, sowie Eckart Pscheidl-Jeschke (geb. 1970) aus Greifswald und Gerhard Stromberg (geb. 1952) aus Goldberg.

Der Preis war in diesem Jahr für Künstlerische Fotografie ausgeschrieben worden. Es gab 67 Bewerbungen. Wer die Auszeichnung gewinnt, wird am 30. November bekannt gegeben. Bereits ab 10. November sollen in der Rostocker Kunsthalle ausgewählte Werke der Künstler gezeigt werden.

Der Kunstpreis wird von der Kulturstiftung und der Hansestadt Rostock zum 14. Mal verliehen. Er soll Künstler würdigen, die in Mecklenburg-Vorpommern leben oder deren Werk Bezug zur Region hat. Die Ausschreibung erfolgt für wechselnde Genres. Im vergangenen Jahr wurde Kathrin Harder in der Kategorie Malerei ausgezeichnet.

Mehr dazu: Kathrin Harder gewinnt Kunstpreis 2018

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen