Förderung : Rostock wird Modellregion in der Städtebauförderung

Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages bewilligt Rostock 25 Millionen Euro Fördermittel.

svz.de von
09. November 2018, 19:15 Uhr

Rostock | Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages hat die Förderung der Stadtbauentwicklung in der Hansestadt in Höhe von insgesamt 25 Millionen Euro freigegeben. Rostock wird damit Modellregion der Städtebauförderung. Das teilt der haushaltspolitische Sprecher und Vorsitzende der Landesgruppe MV der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Eckhardt Rehberg mit. Es werden Projekte unterstützt, die dazu beitragen, den sozialen Zusammenhalt vor Ort zu festigen und nachhaltige Städtebaukonzepte beinhalten. Dabei seien ein Nebeneinander von Wohnen, Gewerbe und Freizeit zielführend. Mit der Förderung soll ein Vorhaben aus dem Koalitionsvertrag aufgegriffen werden, in dem sich die Große Koalition darauf verständigt hat, Modellprojekte gemeinsam mit einzelnen, unterschiedlich großen Kommunen zu realisieren und unter anderem eine moderne und bedarfsgerechte Sportstätteninfrastruktur in Deutschland zu schaffen.

„Mit den Bundesmitteln soll und wird Rostock auch als Austragungsort der Bundesgartenschau Vorzeigeprojekte entwickeln, die wegweisend für die ganze Bundesrepublik sein werden“, so Rehberg. „Matthias Horn als Buga-Koordinator und die Sinai Gesellschaft haben mit ihrem sozialen und nachhaltigen Buga-Konzept offensichtlich viele schwer beeindruckt“, sagt Daniel Peters (CDU), Fraktionsvorsitzender der CDU.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen