Einbruchserie : Gartenlauben in Evershagen durchwühlt

Die Polizei rät Kleingartenbesitzern, ihre Anlagen gerade in der kalten Jahreszeit zu sichern. Foto: Torben Hinz
Die Polizei rät Kleingartenbesitzern, ihre Anlagen gerade in der kalten Jahreszeit zu sichern. Foto: Torben Hinz

Unbekannte brechen sieben Lauben in Rostock-Evershagen ein. Polizei ermittelt.

von
10. Januar 2019, 15:39 Uhr

Rostock | Einbrecher haben im Rostocker Stadtteil Evershagen mehrere Kleingärten heimgesucht. Die erste Anzeige ging am Donnerstag um 10 Uhr bei der Polizei ein, anschließend folgten sechs weitere. Vor Ort stellten die Beamten fest, dass die Täter Scheiben eingeschlagen oder Türen aufgehebelt hatten, um in die Lauben zu gelangen. In der Folge durchsuchten die Diebe offensichtlich wahllos Schränke und Behältnisse nach verwertbarer Beute.

Die Beamten sicherten Spuren, die jetzt ausgewertet werden. Der genaue Schaden kann noch nicht benannt werden. Das Kriminalkommissariat Rostock hat die Ermittlungen aufgenommen.

Die Polizeiinspektion Rostock rät allen Gartenlaubenbesitzern, geeignete Sicherungsmaßnahmen zur Verhinderung von Einbrüchen zu treffen. Kostenlose Informationen zu diesem Thema gibt es bei der Kriminalpolizeilichen Beratungsstelle unter der Telefonnummer 0381/49163130 und auch im Internet unter www.polizei-beratung.de.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen