Warnemünde : Seemänner gehen kultige Wette ein

Doberan-Eigner Dirk Kuhla hat am Dienstag Andres Retzlaff von der ,Moret' seinen Einsatz einer verlorenen Wette gebracht. Über einen Zentner Bockwurst und einen Kasten Bier.
Doberan-Eigner Dirk Kuhla hat am Dienstag Andres Retzlaff von der ,Moret' seinen Einsatz einer verlorenen Wette gebracht. Über einen Zentner Bockwurst und einen Kasten Bier.

Weil er die Restaurationszeit mit dem Kutter "Doberan" überschritten hat, verlor Dirk Kuhla einen Zentner Bockwurst.

von
02. Juli 2019, 12:13 Uhr

Warnemünde | Mit einem zufriedenen Grinsen lädt Andreas Retzlaff seinen essbaren Gewinn in die Kühltruhe. Etwas über einen Zentner Bockwurst vom besten Fleischer aus seiner Gegend und einen Kasten Bier hat Dirk Kuhla, Eigner der „Bad Doberan“ dem Kutterführer Dienstag auf sein Schiff gebracht. „Wir hatten gewettet, weil ich Dirk gesagt habe, dass er die Restaurierung der ,Doberan’ niemals in einem Jahr schaffen kann, das ist unmöglich“, sagt Wettgewinner Retzlaff. Und ein wenig war das Kuhla, der parallel einen Natursteinhandel in Spremberg betreibt, auch klar. „Es ging bei der Wette auch etwas um einen Spaß unter Männern“, sagt Kuhla, als die etwa 500 abgepackten Würste auf eine Waage legte.

Vier 200 Jahre alte Eichenbohlen gab es dazu

Außerdem hatte er noch vier Eichenbohlen für die „Moret“ mit gebracht. „Quasi als Zinsen, weil der Wetteinsatz eigentlich schon fällig war“, witzelt Retzlaff. Als die „Moret“ noch in Warnemünde gelegen hat, haben sich die beiden Männer kennen gelernt. Und von dort kam auch der entscheidende Tipp, dass der Kutter zum Verkauf steht. „Mir liegt die Traditionspflege am Herzen, die Kutter sind nicht nur das Postkartenmotiv vom Alten Strom, sondern auch unser maritimes Erbe“, sagt Retzlaff. Er ist im kommenden Jahr schon 25 Jahre Eigner seines Kutters.

"Doberan" liegt auf der Werft

Die „Doberan“ liegt in der Werft auf Poel. „Nächste Woche gehen die Arbeiten weiter“, kündigt Kuhla an. Er hat ein ehrgeiziges Ziel: „Im Juli 2021 möchte ich damit zum Semper-Opernball nach St. Petersburg“, kündigt er an.

1678 Portionen Erbsensuppe vertilgt

Vorher wird aber zwischen den beiden Männern, die bei der Flachserei wieder zu Jungs werden, wohl noch die eine oder andere Wette geschlossen. „Bockwurst ist ja bei den Angeltörns das Grundnahrungsmittel Nummer 1“, weiß Retzlaff. Er selbst ist auch totaler Fan von Erbsensuppe mit Bockwurst. 1678 Portionen hat er bisher schon davon gegessen. Darüber führt er nämlich Buch.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen