Dialoge Kulturpreise 2019 : Rostocker Bandprojekt überzeugt mit Sympathie

Das Bandprojekt um Professorin Isolde Malmberg von der Hochschule für Musik und Theater (m.) bekam den Sympathiepreis.
Das Bandprojekt um Professorin Isolde Malmberg von der Hochschule für Musik und Theater (m.) bekam den Sympathiepreis.

Bei der Verleihung wurden vor allem inklusive Gruppen bedacht. Auch ein Pflege-Familien-Zentrum konnte punkten.

von
22. Oktober 2019, 15:30 Uhr

Rostock | Pünktlich zum Beginn des inklusiven Landestheaterfestivals Dialoge wurden am Montagabend im Rostocker Volkstheater die drei Dialoge-Kulturpreise des Jahre 2019 verliehen.

Der Hauptpreis ging an das Tanztheaterprojekt „Augenhöhe“, einer Zusammenarbeit des Theaters Vorpommern mit den Stralsunder Verein Perform[d]ance e.V., einer Initiative für zeitgenössischen Tanz und Community Dance in der Region Vorpommern.

Zwei Rostocker Preisträger

Mit dem Sympathiepreis würdigte die Dialoge-Jury in diesem Jahr das inklusive Musikprojekt „Coole Meute“, das in unter der Leitung der Professorin Prof. Isolde Malmberg von der Hochschule für Musik und Theater Musiker mit und ohne Beeinträchtigungen zu einem ganz besonderen Bandprojekt zusammenführt. Sie alle standen am Montagabend gemeinsam auf der Bühne, um den Preis in Empfang zu nehmen – definitiv einer der Gänsehautmomente des Abends.

Der diesjährige Dialoge-Förderpreis ging an das Pflege-Familien-Zentrum der Caritas in Rostock, welches das Preisgeld für eine Neuauflage des auf diese Weise prämierten Jugendtheaterprojekts mit Pflegefamilien nutzen möchte: „Der Preis ist für alle Beteiligten eine wunderbare Motivation weiterzumachen“, brachte Grit Gaida ihre Freude zum Ausdruck. Als Leiterin des Projekts nahm sie stellvertretend für das ganze Team und die beteiligten Pflegekinder und -familien den Preis entgegen.

Festivalwoche für Kinder und Jugendliche

An die Verleihung schließt sich nun eine ganze Festivalwoche an, in der 70 Rostocker Kinder und Jugendliche mit und ohne Beeinträchtigung zusammen ein eigenes Theaterstück entwickeln. Präsentiert wird dieses am Freitag um 16 Uhr in einer Werkschau in der Bühne 602.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen