Christopher Street Day Rostock : CSD-Verein fordert politische Unterstützung ein

von 17. Juli 2019, 08:03 Uhr

svz+ Logo
Der Sprecher des Rostocker CSD-Vereins Max Rentner freut sich auf den Umzug am Sonnabend. Zudem stellt er klare Forderungen an Land und Polizei.
Der Sprecher des Rostocker CSD-Vereins Max Rentner freut sich auf den Umzug am Sonnabend. Zudem stellt er klare Forderungen an Land und Polizei.

Zum 17. Christopher Street Day setzt die Bewegung auf weitere Aufklärung durch das Land. Umzug am Sonnabend ist geplant.

Rostock | Wenn Lkws mit lauter Musik durch Rostock fahren, manch einer sich in Kostüme eines anderen Geschlechts schmeißt und ein bunter, manchmal schriller, Zug durch die Innenstadt läuft, wird wieder Christopher Street Day (CSD) gefeiert. In der Hansestadt findet am Sonnabend bereits zum 17. Mal die Demonstration der homo-, bi- und transsexuellen Bewegung stat...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite