Casting : Scouts suchen im KTC nach Rostocker Talenten

Im KTC Rostock gehen die UFA-Scouts am Sonnabend, 12. Januar, auf Talentsuche. Foto: UFA Talentbase/Ben Borchers
Im KTC Rostock gehen die UFA-Scouts am Sonnabend, 12. Januar, auf Talentsuche. Foto: UFA Talentbase/Ben Borchers

Deutschlands größter TV- und Filmproduzent UFA hofft, in der Hansestadt die Stars von morgen zu finden.

von
04. Januar 2019, 15:09 Uhr

Rostock | Gesangstalente, Tänzer, Musiker oder auch Show- und Quiz-Kandidaten - am Sonnabend, 12. Januar, sucht die Castingagentur UFA Talentbase frische Gesichter für Formate wie Fernseh-Shows, Serien und Kinofilme. Los geht das Schaulaufen und Vorführprogramm mit Unterhaltungswert auch für die Zuschauer um 14 Uhr im Kröpeliner-Tor-Center. Bis 19 Uhr können Rostocker den Scouts von Deutschlands größtem TV- und Filmproduzenten UFA dann zeigen, was in ihnen steckt. Bei Erfolg könnte ihnen beispielsweise eine Rolle als Komparse in einem Film winken.

Die UFA steht beispielsweise hinter Produktionen wie "Der Medicus", "Ich bin dann mal weg", "Gute Zeiten Schlechte Zeiten", "Deutschland sucht den Superstar" oder auch "Das Supertalent". Ihre Scouts sind in Deutschland, Österreich und der Schweiz unterwegs. Vom Anfänger bis zum Profi ist dabei jedes Talent gefragt, teilzunehmen. Gefragt sind versteckte Stimmwunder, die sich bisher noch nicht auf die Bühne getraut haben, Schauspieltalente, die vor dem Spiegel immer wieder bekannte Filmszenen nachspielen oder Blogger, die bei Instagram und Co. ihre Talente zeigen. Wer eine interessante Lebensgeschichte zu erzählen hat und sie vor die Kamera tragen möchte, kann dies ebenfalls machen. Der Bandbreite sind kaum Grenzen gesetzt.

So läuft das Casting ab

Die Castingteilnehmer müssen zunächst einen kurzen Datenbogen ausfüllen und können danach professionelle Fotos für ihre eigene Sedcard auf www.talentbase.de erstellen lassen. Darüber hinaus ist es den Teilnehmern möglich, ihr Können vor der Videokamera unter Beweis zu stellen. Eine Voranmeldung ist nicht nötig. Das Casting ist für Teilnehmer und Zuschauer kostenlos.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen