OB-Wahl Rostock : Nach FDP nun auch CDU für Dänen Madsen als Kandidat

Der Däne Claus Ruhe Madsen (parteilos). /Archiv
Der Däne Claus Ruhe Madsen (parteilos). /Archiv

Der CDU-Kreisverband Rostock hat den parteilosen Dänen Claus Ruhe Madsen zu ihrem Kandidaten für die Oberbürgermeisterwahl in der Hansestadt gemacht.

svz.de von
10. November 2018, 18:38 Uhr

Ein Kreisparteitag entschied nach Parteiangaben am Samstag einstimmig, den 46 Jahre alten Möbelunternehmer und Rostocker IHK-Präsidenten bei seiner Kandidatur für die Wahl im Mai 2019 zu unterstützen. Einen Gegenkandidaten hatte er nicht. Vor zwei Wochen war Madsen bereits von der FDP in der Stadt zum Kandidaten nominiert worden.

«Wir freuen uns über die gezeigte Geschlossenheit unserer Partei hinter der Kandidatur von Claus Ruhe Madsen», sagte der CDU-Kreisvorsitzende Daniel Peters. Die CDU werde Madsens Kandidatur mit aller Kraft unterstützen. Madsen habe auf dem Parteitag deutlich gemacht, «dass er viele gute und moderne Ideen für unsere Hanse- und Universitätsstadt hat».

Sollte der Däne Madsen bei der Wahl im Mai gewinnen und die Nachfolge des seit bald 14 Jahren regierenden parteilosen Oberbürgermeisters Roland Methling antreten, wäre er der erste ausländische Rathauschef einer deutschen Großstadt. Allerdings muss er sich dazu erst gegen eine ganze Reihe von Gegenkandidaten durchsetzen.

Dazu zählen Sozialsenator Steffen Bockhahn (Linke), der Chef der Grünen-Bürgerschaftsfraktion, Uwe Flachsmeyer, der Personalchef der Stadtverwaltung, Dirk Zierau (Wählerbündnis UFR), und voraussichtlich Finanzsenator Chris Müller-von Wrycz Rekowski. Methling tritt aus Altersgründen nicht mehr an.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen