Bürgerschaft in Rostock : CDU will mit Aussetzung der Gewerbesteuer Kleinen helfen

von 18. März 2020, 14:20 Uhr

svz+ Logo
Die Situation vieler Kleinstfirmen sei bereits dramatisch. Viele hätten keine Reserven, seien auf die laufenden Einnahmen angewiesen, erklärt CDU-Fraktionschef Daniel Peters.
Die Situation vieler Kleinstfirmen sei bereits dramatisch. Viele hätten keine Reserven, seien auf die laufenden Einnahmen angewiesen, erklärt CDU-Fraktionschef Daniel Peters.

Auch andere kommunale Gebühren könnten sofort eingefroren werden. SPD und Linke wollen Künstler unterstützen.

Rostock | Die Notmaßnahmen zur Eindämmung der Corona-Infektionen haben bereits drastische Folgen für Kleinstunternehmer und Freiberufler. Landesregierung und die Hansestadt Rostock arbeiten fieberhaft an der Untersetzung der angekündigten Hilfsprogramme. In dieser Situation schlägt die CDU-Bürgerschaftsfraktion der Hansestadt vor, bis auf Weiteres die Gewerbest...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite