In der VHS Rostock : Autoren stellen Buch über Juden in Mecklenburg vor

von 26. Oktober 2021, 08:33 Uhr

svz+ Logo
Im vergangenen Jahr nahm Petra Ebert, Leiterin des Stadtarchivs Parchim, ein Belegexemplar des Gedenkbuches für die Juden Mecklenburgs 1845-1945 entgegen.
Im vergangenen Jahr nahm Petra Ebert, Leiterin des Stadtarchivs Parchim, ein Belegexemplar des Gedenkbuches für die Juden Mecklenburgs 1845-1945 entgegen.

Viele Quellen haben Dr. Michael Buddrus und Sigrid Fritzlar gesichtet. Sie stellen das Ergebnis ihrer Forschungen zum jüdischen Leben nun in Rostock vor.

Rostock | Das Leben im jüdischen Mecklenburg war und ist vielfältig. Im Gedenkbuch „Juden in Mecklenburg 1845 – 1945. Lebenswege und Schicksale“ werden erstmals für einen Zeitraum von 100 Jahren auf einer dichten Quellenbasis alle 45 Gemeinden des Landes, deren Führungsgremien und leitende Persönlichkeiten dargestellt. Die Autoren Dr. Michael Buddrus und Sigrid ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite