Gaming Tag in Rostock : Bibliothek wird zur Spieloase für Kinder

Beim Gaming Tag in der Stadtteilbibliothek Groß Klein fahren die drei Jungs beim Rennspiel Trackmania mit ihren Autos um die Wette. Ganz simpel - wer zuerst im Ziel ist, hat gewonnen.
Beim Gaming Tag in der Stadtteilbibliothek Groß Klein fahren die drei Jungs beim Rennspiel Trackmania mit ihren Autos um die Wette. Ganz simpel - wer zuerst im Ziel ist, hat gewonnen.

Ein Mal im Monat heißt es in der Stadtteilbibliothek Groß Klein Konsolen frei. Ein Angebot mit pädagogischem Ansatz.

von
29. April 2019, 11:30 Uhr

Rostock | Konzentriert blicken die Jungen und Mädchen auf ihre Tablets und wischen gekonnt die Bausteine mit ihren kleinen Fingern auf dem Display an die richtige Stelle. Hier wird gerade nicht Tetris gespielt, sondern im Team errichten Julian, Piet, Fiete und Silke ein Gebäude. "Minecraft" ist nur eins von vielen Computerspielen, die beim Gaming Tag in der Stadtteilbibliothek Groß Klein von den jungen Besuchern ausprobiert werden können.

Ein Mal im Monat lädt das Börgerhus in Groß Klein zu einem Computerspiele-Nachmittag ein. Unter Anleitung von Medienpädagoge Dennis Kranz können die Kinder und Jugendlichen bekannte und neue Spiele testen und bewerten. "Das Angebot gibt es seit Anfang 2018 und regelmäßig kommen um die 40 Kinder im Alter von 8 bis 14 Jahren pro Veranstaltung. Jeder darf nur zwei Stunden spielen, danach ist dann Schluss", erklärt Kranz, der seit Dezember 2018 bei der Stadt als Medienpädagoge angestellt ist. Der gebürtige Niedersachse möchte die Heranwachsenden nicht nur bespaßen, sonder er verfolgt auch einen pädagogischen Ansatz. "Ich versuche es unterschwellig mit einzubauen. Beispielsweise, wenn die Kinder selbst Spiele erstellen", so Kranz.

Medienpädagoge Dennis Kranz begleitet die Kinder durch den Gaming Tag. Der Niedersachse entwickelt seit Dezember letzten Jahres verschieden Angebote im Bereich Medien und Computerspiele.
Anja Engel
Medienpädagoge Dennis Kranz begleitet die Kinder durch den Gaming Tag. Der Niedersachse entwickelt seit Dezember letzten Jahres verschieden Angebote im Bereich Medien und Computerspiele.

Neben "Minecraft" probierten sich die Besucher auch bei "Fifa19" im Fußball und bei "Trackmania" im Autorennen aus. "Wir stellen um die 20 Tablets und zwei Playstations zur Verfügung. Niemand muss sein eigenes Gerät mitbringen. Die meisten Spiele werden im Team gespielt und Ballerspiele gibt es bei uns nicht", sagt Dennis Kranz. Auch Ebrahim und seine beiden Kumpels haben sich zu einer Gruppe zusammengetan und fahren gegeneinander um die Wette. "Das Spiel ist ziemlich simpel. Wer zuerst im Ziel ist, hat gewonnen", erklärt der 13-jährige Ebrahim.

Zusätzlich zu dem Medienpädagogen sind auch Mitarbeiter der Arbeiterwohlfahrt (Awo) vor Ort und betreuen die Jugendlichen. Jonas (18), der gerade ein Freiwilliges Soziales Jahr bei der Awo absolviert und Florian (21), Ehrenamtler bei der Awo, nutzen natürlich auch die Gelegenheit auf einer überdimensionalen Leinwand das Fußball-Match für sich zu entscheiden. "Die Veranstaltung wird gut angenommen und im Sommer soll es auch einen Gaming-Workshop geben, in dem dann Spiele selbst gestaltet werden. In der Zentralbibliothek bieten wir zudem einen Filmworkshop und Buchtrailer-Workshop an", berichtet der Medienpädagoge.

Jonas und Florian sind ehrenamtlich bei der Awo tätig und nutzen neben der Betreuung der Kinder auch mal die Gelegenheit für eine kleine Runde Fifa19.
Anja Engel
Jonas und Florian sind ehrenamtlich bei der Awo tätig und nutzen neben der Betreuung der Kinder auch mal die Gelegenheit für eine kleine Runde Fifa19.
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen