Ausbildung in der Hansestadt : Rostocker erfüllt sich seinen Kindheitstraum vom Bahnfahrer

von 19. Januar 2020, 05:00 Uhr

svz+ Logo
Sichtlich wohl fühlt sich der angehende Straßenbahnfahrer Andreas Voß im Führerhaus. Schon in den ersten Tagen hat der 47-Jährige regelmäßig am Steuer des öffentlichen Transportmittels gesessen.
Sichtlich wohl fühlt sich der angehende Straßenbahnfahrer Andreas Voß im Führerhaus. Schon in den ersten Tagen hat der 47-Jährige regelmäßig am Steuer des öffentlichen Transportmittels gesessen.

Der Quereinsteiger Andreas Voß absolviert derzeit eine Ausbildung bei der RSAG.

Andreas Voß dreht den Zündschlüssel um, schaut in die Seitenspiegel und bewegt die Steuereinheit nach vorne - und setzt damit das Fahrzeug langsam in Bewegung. Der Rostocker ist Quereinsteiger bei der Rostocker Straßenbahn AG (RSAG) und absolviert seit dem 1. Januar eine Umschulung zum Straßenbahnfahrer. Lokführer als Kindheitstraum "Seit 27 Jahren war...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite