Infoveranstaltung : Das erwartet Anwohner bei der Seekanalvertiefung

von 26. März 2019, 20:07 Uhr

svz+ Logo
Über die Anpassung der seeseitigen Zufahrt zum Seehafen informierten WSA-Chef Holger Brydda und Sachgebietsleiterin Ulrike Scherf in der Yachthafenresidenz Hohe Düne die Bewohner und andere Interessierte.
Über die Anpassung der seeseitigen Zufahrt zum Seehafen informierten WSA-Chef Holger Brydda und Sachgebietsleiterin Ulrike Scherf in der Yachthafenresidenz Hohe Düne die Bewohner und andere Interessierte.

Im Auftrag des Bundes plant das Wasser- und Schifffahrtsamt Stralsund die Anpassung der Zufahrt zum Hafen.

Warnemünde | Damit Schiffe mit einem Tiefgang von bis zu 15 Metern die Zufahrt zum Rostocker Seehafen passieren können, muss die Fahrrinne ausgebaggert werden. "Das ist ein Auftrag des Bundes", sagt Holger Brydda, Chef des Wasser- und Schifffahrtsamts Stralsund (WSA). Ob das Projekt kommt, sei keine Frage mehr, betont er. In einem zweiten Forum für die Anwohner st...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite