Rostock : Angriff auf Abschleppfahrzeug: Radfahrer schlägt Scheibe ein

Die Fensterscheibe durchschlug der Fahrradfahrer mit der Faust. Der Beifahrer wurde durch die Splitter verletzt. Foto: Stefan Tretropp
Die Fensterscheibe durchschlug der Fahrradfahrer mit der Faust. Der Beifahrer wurde durch die Splitter verletzt. Foto: Stefan Tretropp

Der Mann zertrümmerte mit der Faust das Seitenfenster und verletzte den Beifahrer ernsthaft. Das Motiv ist unklar.

von
14. Dezember 2018, 11:47 Uhr

Rostock | Einen solchen Fall hat die Polizei auch nicht jeden Tag zu bearbeiten. Ein offensichtlich rabiater Fahrradfahrer hat am Freitagmorgen im Rostocker Stadtteil Reutershagen seine Wut an einem Abschleppfahrzeug ausgelassen. Er durchschlug mit seiner Faust eine Seitenscheibe, verletzte den Beifahrer und flüchtete. Zu dem ungewöhnlichen Vorfall kam es gegen 9.15 Uhr an der Tschaikowskistraße. Wie der Fahrer des Abschleppwagens schilderte, sei er gerade in die Beethovenstraße eingebogen und musste dort warten. In dem Moment hielt an der Beifahrerseite ein Fahrradfahrer an und durchschlug mit seiner Faust (er trug Handschuhe) das Glas. Die Scherben flogen dem 36-Jährigen auf dem Beifahrersitz ins Gesicht, der daraufhin Schnittverletzungen erlitt und jede Menge Blut verlor.


Die Splitter verletzten den Beifahrer im Gesicht. Er verlor viel Blut. Foto: Stefan Tretropp
Stefan Tretropp
Die Splitter verletzten den Beifahrer im Gesicht. Er verlor viel Blut. Foto: Stefan Tretropp


Nach der Tat flüchtete der Radler, der als etwa 1,90 Meter groß, schwarz gekleidet und mit einem Schal vor dem Gesicht beschrieben wurde. Was ihn zu dieser Tat veranlasste, blieb zunächst unklar. Der 36-Jährige wurde verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert. Die Polizei sicherte die Spuren am Tatort und leitete eine Fahndung nach dem Täter ein. Die Ermittlungen laufen.



Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen