Mecker-Hotline zweimal genutzt : Alter Strom: Anwohner und Wirte gehen aufeinander zu

svz_plus
So malerisch es am Alten Strom wirkt: Ganz so harmonisch geht es nicht immer hier zu. Viele Anwohner fühlten sich vom Lärm der Gastronomen belästigt. Seit 2017 alle Betroffenen eine Vereinbarung mit Regeln unterzeichnet haben, hat sich die Situation verbessert.
So malerisch es am Alten Strom wirkt: Ganz so harmonisch geht es nicht immer hier zu. Viele Anwohner fühlten sich vom Lärm der Gastronomen belästigt. Seit 2017 alle Betroffenen eine Vereinbarung mit Regeln unterzeichnet haben, hat sich die Situation verbessert.

Das Kriegesbeil ist begraben: Am Alten Strom ist die Toleranz zwischen Gastronomen und Anwohnern höher. Am kontrolliert

Exklusiv für
SVZ+ Nutzer

svz.de von
12. Februar 2019, 05:00 Uhr

Warnemünde | Am Dienstag kommt Andreas Bechman mit guten Nachrichten in den Ortsbeirat Warnemünde: Am Alten Strom hat sich das Thema Lärmbelästigung verbessert. „Es gibt keinen Königsweg, aber der Arbeitsprozess mit B...

eandWnüemr | mA tsaeiDng tomkm nsadAer maBnhec itm tgneu acethcihNrn ni edn btaesirrtO a:eüdmnenrW Am tAlen motSr tah ishc das eamhT mrääitenLbsuglg tbvrr.eeess „Es ibgt inkene weggöiKn,s earb rde erropAbesssizt itm n,röeBdhe wnohenArn dnu Gtmoneonars tha chsi lno,t“ghe so erd lbtAsrulegeeniit asu mde Atm rüf Geeeeitnbegelwhaerengn dre tSt.ad Am 2.7 niuJ 2017 rweudn eid am 29. äzrM 2170 esfgnteetegl Zeniet red rhucwbeeatsnfAtßi in rieen igeVnrnbraue neu lgegeter udn vno llnea eiretc.huteznn eiB„ erd tlhhSniccug eswzcihn enonhnrAw und onsGternoam tha hcis rtoaSne Chsir -ülevolMnr Wzcyr swikRkoe rseh ugt neicr,ehtbag“ os ann.cehBm

Das Pbl:emor Eniriesest hta se idngstä Aecnhobedewwhnrnrse berü sgnätmbgäleLiur ,geeegbn chau urdhc die eeesgntgei hZla red ätznletAseiuzßp und utinEergerw dre sner,ßtnsAuaree ide uugndehsnA rde tirsitbeeBn.eze aDs hat ide zorzrengeleaTn iu.rgzestae Aeriedstns eanrlvgt eid hohe Zahl an lrUnbeuar dnu ätesaTengsg ahnc enmei trkittaaven scmgrneniaohsto Atngboe itm ßnzäuApte.len taiDm ide tiiuSnoat ncith l,akeritse wnrdeu ied Relnge alue.gtfstel azuD töhre,g sasd laMeinklususchgb unr sib ximlmaa 22 rhU ssläzigu is,t ide nußghbfueAnwecatirst tmi eäAurfmnu mu 033.2 Urh ndete. ie„D sGäte enslol afu sda Biwrnetduscgantehsef niseeewnigh dnw“e,re sgat cmnBanh.e geedibewÜnr ktlapp es. „Wir ebnha iene eercHMe-knlito ret,thiengeci eid unr emwilaz nuetgzt dnerwo tis. sDa lteatwUmm udn Bsencahmn untiebAgl neniltrolrkeo die iunaEnghtl.

Für mrntoenGoas sit ads nenaEhlti der Vnrnriaeuebg ticnh eihlc.t erbA sei eebümhn :schi iWr„ hanlet snu na edi Rnlge,e obowlh ied ätesG se cniht ermim ere“t,vehns os Garonmtos amdA hctfrSewgeer nov red baefnlHeie dnu mde uheedSn.

Wnne edr oiosmsKrpm pk,tpla tönenk se enrdWümaen os hneeg wei a.hnloegnBet Da its hudcr einen szoesPr nebdsa cintsh so.l In„ edWneraünm sti es hizniwnces e,egunngl dssa bedie netiSe enätniVsdrs iüenrnrafed rubn,aineg“f so m.hBnaecn „Für hcim its das nei sgute ,eBpsliie bie dme reöBd,hne anGosotrmne und neAowhrn tug mamzsuen tn“.aeebir

zur Startseite