OB-Stichwahl : Ab 31. Mai verschickt die Stadt Briefwahlunterlagen

Ab dem 31. Mai verschickt die Hansestadt die Briefwahlunterlagen für die Stichwahl.
Ab dem 31. Mai verschickt die Hansestadt die Briefwahlunterlagen für die Stichwahl.

Am 16. Juni kommt es zum Showdown zwischen Claus Ruhe Madsen (parteilos) und Steffen Bockhahn (Linke).

von
29. Mai 2019, 12:50 Uhr

Rostock | Claus Ruhe Madsen (parteilos) oder Steffen Bockhahn (Linke): Am 16. Juni kommt es zur zweiten, entscheidenden Runde im Kampf um das Amt des Rostocker Oberbürgermeisters. Dafür erhalten Rostocker, die bereits für den 26. Mai Briefwahlunterlagen beantragt hatten, automatisch ab Freitag die Unterlagen für die Stichwahl zugeschickt. Es ist kein erneuter Antrag nötig, erklärt die Verwaltung.

Wahlberechtigte, die erst nach dem Hauptwahltag wissen, dass sie am Tag der Stichwahl nicht zuhause sein werden, können ab sofort und bis zum 14. Juni, 12 Uhr, Briefwahlunterlagen nur für die Stichwahl beantragen. Dies kann im Internet, per E-Mail oder postalisch beziehungsweise schriftlich erfolgen. Ab Montag, 3. Juni, ist es auch direkt in der Wählerverzeichnis- und Briefwahlstelle möglich. Sie befindet sich in der Schmarler Industriestraße 8 und ist mit den Buslinien 38 und 39 bis zur Haltestelle Siemens - nicht Industriestraße - erreichbar.

Öffnungszeiten: Montag 8.30 bis 15 Uhr, Dienstag 8.30 bis 18 Uhr, Mittwoch 8.30 bis 15 Uhr, Donnerstag 8.30 bis 18 Uhr, Freitag 8.30 bis 13 Uhr (nur am 7. Juni), Freitag 8.30 bis 12 Uhr (nur am 14. Juni).

Die Wahlbriefe müssen spätestens am 16. Juni um 18 Uhr in der Wählerverzeichnis- und Briefwahlstelle vorliegen. Später eingehende Wahlbriefe werden nicht mehr berücksichtigt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen