zur Navigation springen

Video: OCC-Oldtimer-Rallye Rostock : 90 betagte Karossen werden zum Blickfang

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

OCC-Oldtimer-Rallye begeistert Teilnehmer und Zuschauer

svz.de von
erstellt am 15.Jun.2017 | 21:00 Uhr

Die Yachthafenresidenz Hohe Düne ist derzeit ein Mekka für Oldtimerfans. Bei der OCC-Rallye sind 90 betagte und besondere Fahrzeuge dabei.

OCC-Geschäftsführer Carsten Möller ist auch vom Oldtimer-Virus infiziert. „Seit ich ein kleiner Junge bin, fand ich schon den Ford Mustang von der ersten Baureihe gut“, schwärmt der 53-Jährige. Pünktlich zur Rallye ist so ein Gefährt aus Amerika für ihn und seine Firma eingetroffen. Rot, Cabrio und ein Männertraum schlechthin. „Das ist unser Firmenwagen, den dürfen viele Mitarbeiter fahren“, sagt Möller. „Ich mag an Oldtimern, dass sie nicht perfekt sind, dass sie ein eigenes Ich haben“, findet der Geschäftsmann. So eine unperfekte Situation musste er bei der vergangenen Rallye erleben: „Da hat mein Jaguar E-Type von 1971 nach 21 Kilometern aufgegeben“, sagt Möller. Zum Glück sei auch ein Wartungsteam bei der Rallye mitgefahren.

Eines der Top Autos der Rallye ist ein knallroter, sehr gut gepflegter Lagonda aus dem Jahre 1936. „Davon gibt es nur noch eine Handvoll Autos auf der Welt“, weiß Möller. Der 79-jährige Besitzer will sich von seinem Millionenschätzchen trennen, ein Zettel steckt hinter der Windschutzscheibe. „Solche Autos in dieser Qualität sieht man nur noch ganz selten bei diesen Rallyes“, so Möller. Auch seine Augen leuchten hell vor Begeisterung.

Heute und morgen fahren die Teilnehmer der OCC-Rallye zu Wertungsfahrten nach Wismar und Stralsund. Abends ist geselliges Beisammensein und Siegerehrung in der Bootshalle.

Momentan hat Carsten Möller nur bescheidene Wünsche: „Ich hoffe sehr auf gutes Wetter und dass alle Teilnehmer schöne Tage haben“, sagt er.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen