Rostock : 55-Meter-Schornstein auf altem Fabrikgelände gesprengt

von 04. April 2020, 13:47 Uhr

svz+ Logo
schornsteinsprengung_rostock_2.jpg

Innerhalb kürzester Zeit sackte ein Relikt aus DDR-Zeiten – ein 55 Meter hoher Schornstein – in sich zusammen.

Es war wenige Sekunden nach 11 Uhr, als ein lauter Knall am Samstagvormittag das Gebiet rund um den Karlshöfer Weg im Rostocker Ortsteil Dierkow erschüttern ließ. Innerhalb kürzester Zeit sackte ein Relikt aus DDR-Zeiten – ein 55 Meter hoher Schornstein – in sich zusammen. Die Sprengung war nötig geworden, um die Fläche für künftige Wohn- und Gewerbean...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite