zur Navigation springen

Rostock : 36-Jähriger liegt mit Brandverletzungen in Gebüsch

vom

Mann mit schweren Brandverletzungen in Rostocker Gebüsch gefunden - Kripo ermittelt

svz.de von
erstellt am 25.Mai.2016 | 16:23 Uhr

Ein gewöhnlicher Routineeinsatz der Rostocker Berufsfeuerwehr hat am frühen Mittwoch Morgen ein erschreckendes Ergebnis gebracht und die Ermittlungen zu einer möglicherweise schweren Straftat ins Rollen gebracht. Ein 36-Jähriger wurde mit Brandverletzungen in einem Gebüsch an der Parkstraße im Stadtteil Kröpeliner-Tor-Vorstadt aufgefunden, die Hintergründe sind noch völlig unklar.

Zunächst wurde die Feuerwehr zu einem kleineren Feuer, offenbar brennender Müll, zur Parkstraße geschickt. Als die Feuerwehrleute dort ankamen, entdeckten sie einen im Gebüsch liegenden Mann mit verbrannten Kleidungsstücken. Sofort forderten sie Rettungsdienst und Polizei an.

Dörte Lembke, Pressesprecherin der Polizeiinspektion Rostock, teilte mit, dass die Polizei gegen 2 Uhr durch das Brandschutz- und Rettungsamt darüber informiert wurde, dass in der Straße Am Röper ein Mann u.a. mit Brandverletzungen festgestellt wurde. Auch mehrere Blutflecken vor dem Gebüsch lassen offenbar auf eine gewalttätige Auseinandersetzung schließen. Beamte des Kriminaldauerdienstes konnten am Tatort Spuren sichern.

"Der 36-jährige Rostocker wurde aufgrund der Brandverletzungen in ein Krankenhaus gebracht", sagte Lembke weiter. Was konkret zu den Verletzungen führte, ist derzeit noch unklar und Gegenstand der laufenden Ermittlungen.
 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen