zur Navigation springen
Norddeutsche Neueste Nachrichten

22. November 2017 | 03:05 Uhr

30 Autos in Rostock demoliert

vom

svz.de von
erstellt am 10.Aug.2012 | 09:13 Uhr

Rostock | Eine Spur der Verwüstung haben unbekannte Täter in den vergangenen zwei Nächten im Rostocker Nordwesten hinterlassen. Im Stadtteil Lichtenhagen beschädigten sie insgesamt 13 Autos, drei davon setzten sie in Brand. Auf dem Hof eines Volvo-Autohauses in Roggentin (Landkreis Rostock) wurden zudem an 16 Autos die Spiegel abgetreten. Allein dort lag der Schaden bei rund 20 000 Euro.

Das Protokoll der Übergriffe: In der Nacht zum Donnerstag wird an einem Daewoo in der Eutiner Straße eine Scheibe eingeschlagen, in der Malchiner Straße die Motorhaube und Fahrertür eines Ford zerkratzt. Beschädigungen finden sich später auch an einem Honda, der in der Güstrower Straße parkt.

Es ist Freitag, 3.25 Uhr, als in der Ratzeburger Straße/ Ecke Möllner Straße ein VW Golf in Flammen aufgeht. Ein daneben parkender VW Passat wird durch das Feuer ebenfalls beschädigt. Gut 40 Minuten später setz en die unbekannten Täter in der Husumer Straße einen Audi in Brand. Er wird völlig zerstört, und durch die extreme Hitze werden zwei weitere Autos in der Nähe in Mitleidenschaft gezogen. Bei einem ebenfalls in der Husumer Straße parkenden Ford Fiesta schlagen die Täter kurz darauf die Seitenscheibe ein, durchwühlen den Innenraum. Anschließend versuchen sie, auch dieses Auto in Brand zu setzen - aber das Feuer auf dem Beifahrersitz erlischt von selbst.

Weitere vier Fahrzeuge mit eingeschlagenen Scheiben finden die Beamten in der Eutiner, Schleswiger und der Güstrower Straße. "Zur schnellen Aufklärung der Straftaten bittet die Polizei um Mithilfe der Bevölkerung", sagt Yvonne Hanse, Sprecherin der Polizeiinspektion Rostock. Die Polizei fragt: Wer hat in den beiden Nächten Personen beobachtet, die sich im Stadtteil Lichtenhagen an Autos zu schaffen machten? Wer kann Hinweise geben?

Hinweise: Kriminaldauerdienst der Polizeiinspektion Rostock, Blücherstraße 1-3, Telefon 0381/652 62 24, im Internet: www.polizei.mvnet.de

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen