zur Navigation springen
Norddeutsche Neueste Nachrichten

23. Oktober 2017 | 02:39 Uhr

21-Jähriger in Rostock misshandelt

vom

svz.de von
erstellt am 03.Okt.2012 | 07:20 Uhr

Rostock | Zwei Männer haben einen 21-Jährigen in einer Wohnung in Rostock mehrere Stunden lang gefangen gehalten und gequält. Wie die Polizei mitteilte, fesselten der 27-jährige Wohnungsbesitzer und sein Komplize aus dem Landkreis Rostock (22) ihr Opfer in der Nacht zu Dienstag an den Händen. Dann traten sie mehrfach auf den wehrlosen Mann ein, drückten eine brennende Zigarette an seinem Kopf aus. Erst als sie am Morgen die Fesseln lösten, konnte er sich befreien und aus der Wohnung im Kurt-Schumacher-Ring in Dierkow fliehen. Die mutmaßlichen Täter wurden inzwischen festgenommen. Das Amtsgericht Rostock erließ Haftbefehle gegen sie.

"Die drei Männer hatten gemeinsam Alkohol getrunken und Drogen genommen", sagt ein Polizeisprecher. Dann muss die Situation eskaliert sein und die Misshandlung begann. Nach seiner Flucht Stunden später rief der 21-Jährige einen Passanten zu Hilfe, der die Polizei alarmierte. Das Opfer führte die Beamten dann selbst zur Wohnung. Die beiden polizeibekannten Männer wurden festgenommen. Sie hatten laut Polizei ihr Opfer nicht nur misshandelt, sondern auch seine Sachen durchsucht und ihm Geld gestohlen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen