206 Grundschüler laufen um die Meisterschaft

Nach den Läufen freuen sich Aman Habibi, Hendrikje Haase, Pia Sophie Braasch, Leonie Kuba und Franz Kohn (v. l.) über einen Platz auf dem Treppchen. Fotos: mkro
1 von 3
Nach den Läufen freuen sich Aman Habibi, Hendrikje Haase, Pia Sophie Braasch, Leonie Kuba und Franz Kohn (v. l.) über einen Platz auf dem Treppchen. Fotos: mkro

svz.de von
06. Oktober 2013, 06:51 Uhr

Rostock | 206 Grundschüler aus ganz Rostock haben sich am Sonnabend ein heißes Wettrennen im Kröpeliner-Tor-Center beim Finale der Speed-4-Schulmeisterschaften geliefert. Vor etwa 500 Zuschauern liefen die Erst- bis Viertklässler in mehreren Runden auf einem nur acht Meter langen Parcours gegeneinander. Doch der hatte es in sich, denn die Herausforderung für die Schüler lag vor allem in der geforderten schnellen Reaktionsgeschwindigkeit und der Slalomstrecke beim Rücklauf.

Robert Jagemann von Speed 4 erklärt, worum es geht: "Wichtig ist uns, dass alle Schüler - sowohl die Erst- als auch die Viertklässler - den gleichen Parcours laufen müssen. Schon beim Start ist es spannend, denn durch ein Lichtsignal müssen die Schüler jeweils entscheiden, ob sie links oder rechts der Hütchen anfangen müssen, zu laufen." Der Slalom beginnt dann erst ab der Wendemarke. "Motiviert kriegen wir die Kinder vor allem durch einen Laufbon, auf dem die Einzelzeiten zu Reaktion, Antritt, Wende und Slalom und die Gesamtzeit zu sehen ist", ergänzt Jagemann. Wer am Ende genug Bons mit demselben Logo sammeln konnte, wurde mit einer Überraschung belohnt.

In den vergangenen Wochen waren etwa 2000 Jungen und Mädchen an den Vorrunden in Rostock beteiligt. Bundesweit ist die Speed-4-Schulmeisterschaft zum größten Sportwettbewerb für Grundschüler geworden, an dem in diesem Jahr etwa 500 000 Kinder teilnehmen. Präsentiert wurde das Event durch die Stadtwerke Rostock. Auch Matthias Härzschel von Speed 4 ist von der Veranstaltung in der Hansestadt begeistert: "Mit der Schulmeisterschaft wollen wir alle Kinder für Sport begeistern, unabhängig davon, ob sie lieber Fußball, Handball oder Tennis spielen oder Sport nur auf der Spielkonsole mögen."

Die schnellste Läuferin in ganz Rostock ist Pia Sophie Braasch. Mit grandiosen 4,934 Sekunden war kein anderer Teilnehmer auf den acht Metern schneller als die Viertklässlerin von der Grundschule an den Weiden. Aron Sperber aus der vierten Klasse der Türmchenschule folgte ihr dicht auf mit einer Zeit von 5,034 Sekunden. Sieger der dritten Klassen waren Leonie Kuba mit 5,324 und Max Eichhorn mit 5,084 Sekunden von der John-Brinckman-Schule. Im Finale der zweiten Klassen liefen Franziska Schlüßler von der Kinderkunstakademie mit einer Zeit von 5,564 und Jermaine Hübner von der Türmchenschule mit 5,131 Sekunden am schnellsten. Bei den frisch eingeschulten Erstklässlern konnten sich Tabea Mshana mit 5,831 und Pepe Redmann mit 5,584 Sekunden von der Werner-Lindemann-Schule durchsetzen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen