zur Navigation springen
Norddeutsche Neueste Nachrichten

18. Dezember 2017 | 23:25 Uhr

20. Stromfest startet mit Bummelmeile

vom

svz.de von
erstellt am 05.Sep.2013 | 10:31 Uhr

Warnemünde | Auf ein kleines und besinnliches Fest können sich die Warnemünder und Touristen freuen. Denn heute startet das Stromfest in der 20. Auflage. Um 10 Uhr eröffnet entlang des Alten Stromes die Bummelmeile. Zahlreiche Buden bieten unter anderem Schmalzkuchen, Fisch, Schmuck und Kunst an. "Der Höhepunkt des viertägigen Stromfestes ist die Lasershow am Sonnabend um 22 Uhr", sagt Inge Regenthal vom Warnemünde-Verein. Zusammen mit der Tourismuszentrale hat der Verein das Stromfest zum Sommerausklang auf die Beine gestellt.

Von dem Baltimore-Schoner "Skythia" werden die Laser in den Himmel strahlen. "Dafür soll der Segler voraussichtlich schon am Freitag an der Mittelmole festmachen", sagt Regenthal. Erstmals werde auch die Bahnhofsbrücke mit einbezogen. Ab 21 Uhr startet am Sonnabend die Stromfahrt. "Mit dabei sein werden etwa zehn bis 15 Schiffe", so die Warnemünderin. Das abendliche Event wird von der Band Green Island vom Schoner aus begleitet. "Mit der Lasershow wollen wir Akzente setzen. Feuerwerke gibt es das Jahr über schließlich genug", ergänzt sie.

Drachenfest und Shantychöre

Das ganze Wochenende über sind außerdem unzählige Tiere und Fabelwesen am Himmel zu sehen. Von 10 bis 22 Uhr steigt nämlich das alljährliche Drachenfest auf Höhe des Teepotts.

Am Sonnabend stellt sich das Ukrainische Kinder- und Jugendtanzensemble am Warnemünder Leuchtturm vor. "Wir freuen uns, dass sie wieder dabei sind", so Regenthal. Ihr Programm ist jeweils um 12 und 15 Uhr eine Stunde lang zu sehen. Auf einem Podium vor der Vogtei geben von Freitag bis Sonntag zudem Bands und Shantychöre Lieder zum Besten.

An gleicher Stelle veranstaltet der Warnemünde-Verein am Sonnabend von 13 bis 15 Uhr einen Kuchenbasar. "Ab 12 Uhr nehmen wir gerne Kuchen zum Verkauf entgegen", sagt Regenthal. Der Erlös geht an drei soziale Vereine.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen