Gegen Gewalt : 1017 Lichter für Frauen

1017 Kerzen für Gewaltopfer zünden Andrea Klünder vom Verein Frauen helfen Frauen (r.) und eine Mitarbeiterin an.
1017 Kerzen für Gewaltopfer zünden Andrea Klünder vom Verein Frauen helfen Frauen (r.) und eine Mitarbeiterin an.

Zahl der bekannten Fälle in Rostock gestiegen.

von
25. November 2017, 08:00 Uhr

Um ein Zeichen gegen Gewalt gegen Frauen zu setzen, haben Mitarbeiterinnen des Frauenhauses, der Interventionsstelle gegen häusliche Gewalt und des Vereins Frauen helfen Frauen gestern 1017 Kerzen auf dem Doberaner Platz angezündet. Die Zahl steht stellvertretend dafür, wie häufig Frauen 2016 Hilfsangebote in Rostock angenommen haben. „Erstmals verzeichnen wir eine Zahl über 1000“, sagt die Gleichstellungsbeauftragte der Hansestadt, Brigitte Thielk. Dies sei jedoch kein Grund zur Trauer, im Gegenteil: „Es liegt nicht daran, dass die Zahl der Fälle gestiegen ist, sondern dass sich mehr Frauen trauen, die Angebote zu nutzen“, so Thielk. Auch sollten die, die Fälle von häuslicher Gewalt im Umfeld vermuten, nicht wegschauen, sondern diejenigen ermutigen, sich Hilfe zu suchen.

Kritik äußerte Andrea Klünder vom Verein Frauen helfen Frauen an der fehlenden finanziellen Unterstützung der Hilfsstätten durch das Land. So habe sich der Lohn der Mitarbeiterinnen der Interventionsstelle seit zehn Jahren nicht erhöht – bei steigendem Arbeitsaufkommen. Die Zuschüsse der Stadt hingegen seien stabil, sogar gestiegen. Die Kerzenaktion wird in Rostock seit mehr als 15 Jahren anlässlich des Internationalen Tags zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen am 25. November durchgeführt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen