zur Navigation springen

MV-Fußballer um Tresor erleichtert : 1000-Kilo-Tresor mit Sackkarre gestohlen

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Neuesten Nachrichten

Einbruch in Büroräume des Landesfußballverbandes : Vertrauliche Dokumente weg

von
erstellt am 17.Feb.2015 | 08:00 Uhr

Ein skurriler Diebstahl hat sich  in den Büroräumen des Landesfußballverbandes (LFV) Mecklenburg-Vorpommern  in Rostock ereignet: Unbekannte haben den Tresor gestohlen. „Es ist wirklich ganz kurios, wie das alles zustande kommen konnte“, sagt Bastian Dankert, Geschäftsführer des LFV MV. Beim Betreten des Büros am gestrigen Morgen gegen 7.20 Uhr sei der Diebstahl aufgefallen. „Das ist ein komisches Gefühl“, betont Dankert.

Zum jetzigen Zeitpunkt gehen die Rostocker Ermittler davon aus, dass die unbekannten Täter sich über den Eingang des Hotels Sportforum in der Kopernikusstraße hereinkamen und sich anschließend gewaltsam Zutritt zu den Büroräumen des Landesfußballverbandes im zweiten Obergeschoss des Hotels verschafften. „Unaufmerksam waren wir dabei nicht  – die Hotellobby wird immer von einem Nachtportier beaufsichtigt “, so Dankert.  

Aus einem Büro im so genannten Finanzbereich des Verbandes wurde dann ein auf dem Boden stehender Tresor mit einer Höhe von 130 Zentimetern, einer Breite von 100 Zentimetern und einer Tiefe von 50 Zentimetern entwendet. Der Tresor ist laut Dankert  etwa 1000 Kilogramm schwer. Der einzige zugängliche Fahrstuhl besitzt aber nur eine maximale Kapazität von 630 Kilogramm. Somit konnten die Täter mit dem Schrank nicht über den herkömmlichen Weg hinausgehen. Wie die Flucht mit dem Sicherheitsschrank aus dem Gebäude  und vor allem aus dem zweiten Stockwerk gelang, ist noch unklar. In dem Tresor befanden sich neben Bargeld auch diverse vertrauliche Unterlagen. Zur Höhe des entstandenen Sachschadens liegen bisher noch keine Angaben vor.

Der Tresor wurde anschließend mit einer Sackkarre abtransportiert, die nach ersten Erkenntnissen ebenfalls gestohlen wurde – aus dem Lagerraum der nahegelegenen Schwimmhalle. Die Täter müssen diesen in ein größeres Fahrzeug umgeladen haben. „Gerade bei diesem Arbeitsaufwand kann es sein, dass Zeugen dies gesehen haben, auch wenn sie dies vielleicht gar nicht recht wissen. Deswegen bitten wir um Mithilfe bei der Aufklärung“, sagt Dörte Lembke von der Polizeiinspektion Rostock.

Erst vor kurzem, am Wochenende des 8. Februar, ist ein mehr als 100 Kilogramm schwerer Tresor aus einer Alten- und Pflegeeinrichtung gestohlen worden. In dem Safe sollen sich mehrere Tausend Euro Bargeld befunden haben, teilte die Polizei mit. Der Sachschaden wurde  auf mehr als 10000 Euro geschätzt.

Die Ermittlungen im Fall Sportforum laufen jetzt auf Hochtouren. Dabei hoffen die Rostocker Beamten auch auf Hinweise aus der Bevölkerung.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen