zur Navigation springen
Lokales

23. November 2017 | 08:54 Uhr

Restaurierte Thora-Rolle kehrt zurück

vom

svz.de von
erstellt am 07.Jan.2011 | 08:35 Uhr

Rostock | Die Rostocker Jüdische Gemeinde erhält eine restaurierte Thora-Rolle. Dazu ist am Sonntag, 30. Januar ein feierlicher Gottesdienst geplant. Daran werden auch Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsident Erwin Sellering (SPD) und der Generalsekretär des Zentralrates der Juden in Deutschland, Stephan Kramer, teilnehmen. Das teilt der Vorsitzende der Jüdischen Gemeinde Rostock, Juri Rosov, mit.

Die restaurierte Buchrolle mit dem hebräischen Text der fünf Bücher Mose ist nach Angaben Rosovs etwa 200 Jahre alt. Sie gehört zu den Thora-Rollen aus Mecklenburg, die während der Zeit der nationalsozialistischen Diktatur nach Dresden gebracht, dort versteckt und vor 15 Jahren an die Juden in Schwerin zurückgegeben wurden. Bei der Gründung der Rostocker Gemeinde 1994 kam die Schrift in die Hansestadt. Die Rostocker Gemeinde besitzt derzeit bereits zwei Thora-Rollen, von denen aber eine in einem solch schlechtem Zustand ist, dass sie nicht mehr restauriert werden kann.

Spendenaktion bringt fast 10 000 Euro ein

Die andere Buchrolle soll ab Februar restauriert werden. Rosov hofft, dass etwa ab Mitte des Jahres dann zwei Thora-Rollen für die Gottesdienste in Rostock zur Verfügung stehen werden. Im April des Jahres 2009 war eine Spendenaktion in Leben gerufen worden, die ursprünglich für den Kauf einer neuen Buchrolle für die Jüdische Gemeinde in Rostock gedacht war. Fast 10 000 Euro seien dabei zusammengekommen, sagt der Vorsitzende der Jüdischen Gemeinde in Rostock. Da eine neue Rolle, die auf Pergament und per Hand geschrieben ist, aber mindestens 17 000 Euro koste, habe man sich dazu entschlossen, die gespendeten Gelder für die Restaurierung von zwei bestehenden Thora-Rollen auszugeben.

Die Rostocker Jüdische Gemeinde wurde am 24. April 1994 gegründet und hat nach eigenen Angaben derzeit kanpp 700 Mitglieder. Die meisten Mitglieder stammen aus der ehemaligen Sowjetunion. In MV gibt es noch eine Jüdische Gemeinde in Schwerin, die rund 1000 Mitglieder zählt.

Lehre und Gesetz: Die Thora

Die Thora, die hebräische Bibel, ist für Juden „das Buch der Bücher“. Sie ist in hebräischen Buchstaben ohne Vokale geschrieben und umfasst die fünf Bücher Moses. Der hebräische Begriff bedeutet Lehre, Unterricht, Belehrung, Gesetz. Den Wörtern und Buchstaben der Thora liegt ein komplexes, strukturiertes System zugrunde. Deshalb darf beim Kopieren der Thorarolle kein Buchstabe verändert werden. Der Text wird auf handgefertigtem Pergament aus der Haut reiner Tiere geschrieben und auf zwei Holzstäbe aufgewickelt. Um die Rolle wird ein spezielles Stoffband gebunden. Anschließend wird sie mit einem reich bestickten Mantel, der sie beschützen soll, bedeckt. Die kostbare Schriftenrolle darf nicht mit bloßen Händen berührt werden. Als Lesehilfe dient ein silberner Stab.

Ein besonders ehrenvoller Beruf in der orthodoxen jüdischen Gesellschaft ist der des Sofer. Er fertigt von Hand neue Kopien der Thora an oder restauriert alte Exemplare.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen