zur Navigation springen
Lokales

22. August 2017 | 15:06 Uhr

Rentenberatung: Veränderte Trends

vom

Prignitz | Die deutschen Rentenberatungsstellen informieren längst nicht mehr nur zum großen Themenkomplex der Altersrente. "Die Beratung zur Erwerbsminderungsrente hat stark an Gewicht gewonnen, ist inzwischen beinahe noch umfangreicher als die zur Altersrente", sagt Karl-Heinz Klocke, Sprecher der Deutschen Rentenversicherung Berlin-Brandenburg. Diese Entwicklung kann auch Stefan Beckmann von der Perleberger Beratungsstelle bestätigen. Der Trend spiegele die Lebens- und Arbeitssituation vieler Menschen wider, "vor allem, wenn man dazu noch weiß, dass der Anstieg vornehmlich in psychischen Erkrankungen begründet liegt", ergänzt Karl-Heinz Klocke.

Auch im Kerngeschäft der Berater - der Altersrente - hat sich in den vergangenen Jahren einiges verschoben. Eine Frage stehe bei vielen Ratsuchenden zunehmend im Vordergrund: Reicht meine Rente? "Dazu informieren wir produktneutral und unabhängig", verdeutlicht Karl-Heinz Klocke. In Anspruch nehmen das natürlich nicht nur ältere, sondern auch jüngere Leute, außerdem die Gruppe der Selbstständigen und Freiberufler. "Auf diesem Gebiet könnte ruhig noch weiter nachgefragt werden. Die Kompetenzen und Kapazitäten sind da", so Klocke. Um das Wissen über die Altersvorsorge zu vertiefen und breiter zu streuen, kooperieren die Rentenversicherer mit Volkshochschulen, bieten über die Schulen Kurse an. Zu den Referenten im nordwestlichen Brandenburg gehört auch Stefan Beckmann. "Die Seminare liefen speziell im Berliner Raum gut. In der Prignitz sind sie allerdings nicht so stark nachgefragt", resümiert er und bricht eine Lanze für die Seminare: "Man kann in einem noch so ausführlichen Beratungsgespräch nicht annähernd so viel vermitteln, wie in den Volkshochschulkursen."

Die Rentenberatungsstellen gibt es seit Mitte der 90er Jahre. In Perleberg wurde sie nach der Kreisgebietsreform angesiedelt. Zuvor gab es sie aufgrund der anderen kommunalen Struktur in Pritz walk und in Wittenberge.

zur Startseite

von
erstellt am 16.Sep.2010 | 08:07 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen