Ludwigslust/Hagenow : Rekord-Tief bei Schulabgängern

23-36219246_01.jpg

Für Betriebe und Universitäten wirds langsam eng, denn schon wieder haben diesen Sommer im Kreis Ludwigslust wesentlich weniger Schüler die Schulen verlassen als im Jahr zuvor.

von
23. November 2010, 10:36 Uhr

Nur noch 865 Jugendliche beendeten hier die Schulen. Das waren 16,6 Prozent weniger als im Jahr 2009, teilt das Statistische Landesamt mit. Woher sollen also die Jugendlichen kommen, die an den Hochschulen des Landes studieren und in Firmen eine Ausbildung machen wollen?
Rasant sinken von Jahr zu Jahr die Zahlen der Schüler, die die Schulen beenden. Der Vergleich von nur wenigen Jahren machts deutlich: Im Jahr 2005 verließen im Kreis Ludwigslust 1894 Mädchen und Jungen die Schulen, im Jahr 2006 waren es 1905 und im Jahr 2007 genau 1690. Im Jahr 2008 wurde der Rückgang der Absolventen durch die Abschaffung des 13. Schuljahres und der Wiedereinführung des Abiturs nach 12 Jahren kompensiert, denn dadurch verließ ein doppelter Abiturjahrgang die Schulen. Insgesamt beendeten hier also 1684 Schüler ihre schulische Laufbahn. 2009 waren es 1037 Jugendliche.
Im regionalen Vergleich sanken die Schulabgängerzahlen in diesem Jahr besonders drastisch in Neubrandenburg und Stralsund. Relativ verschon blieb diesmal der Kreis Parchim mit einem Rückgang um lediglich 13 Prozent. Dafür hatte er im Jahr zuvor mit knapp 42 Prozent an zweiter Stelle gelegen. Landesweit sanken die Schulabgängerzahlen von 2009 zu 2010 um rund 19 Prozent oder 2500 auf nur noch 10 486. In den zurückliegenden 20 Jahren beendeten noch nie so wenig Jugendliche die Schule, schreibt das Statistische Landesamt weiter. Der Grund dafür sei die Halbierung der Geburtenzahlen Anfang der 90er Jahre, die jetzt besonders deutlich bei den Abiturienten durchschlage.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen