zur Navigation springen
Lokales

23. Oktober 2017 | 12:07 Uhr

Radwegenetz wird enger um Sternberg

vom

svz.de von
erstellt am 11.Aug.2010 | 10:46 Uhr

Sternberg | Die markierten Radwanderwege im Landkreis Parchim summieren sich auf eine Gesamtlänge von rund 800 Kilometern. Schrittweise wird daran gearbeitet, dieses Netz enger zu knüpfen und in die überregio nale Streckenplanung einzubinden. So wurde der Promenadenweg am Sternberger See ausgebaut. Nach dem Eldetalrundweg, der von den Ruhner Bergen bis Plau am See durch den Kreis Parchim führt, sollen weitere Routen ausgeschildert werden, wie durchs Warnowtal und zwischen den Residenzstädten.

Wasserwanderer können auf der Müritz-Elde-Straße mit ihren 17 Schleusen den Landkreis von Matzlow-Garwitz bis nach Plau in seiner vollen Breite durchqueren. Warnow und Mildenitz laden zu Kanutouren ein.

Diese und eine Menge weiterer Informationen erhalten Besucher bei der Präsenta tion des Kreises Parchim auf dem MV-Tag am nächsten Wochenende, 14. und 15. August, in Schwerin. Der Pavillon samt Freifläche ist Bestandteil der Lan desmeile, die entlang der Promenade zwischen Schlossbrücke und dem Platz am Beutel verlaufen wird.

Jeder Landkreis stellt sich nach einem eigenen Konzept vor, erklärt Ilka Rohr, Amtsleiterin für Wirtschaftsförderung beim Landkreis. Seit

Anfang des Jahres laufen die Vorbereitungen. Natur aktiv erleben im Land der Seen und Flüsse, sei das übergreifende Thema.

Der Kreis Nordwestmecklenburg präsentiert die Sagen- und Märchenstraße, die Grevesmühlen, Dassow, Klütz, Insel Poel, Rehna, Gadebusch, Lützow, Perlin und Dreilützow miteinander verbindet und die auch nach Warin und Sternberg führt. Gemeinsam mit dem Verein "Sagen- und Märchenstraße M-V" wird auf die sagen- und märchenhafte Regionen des Landkreises aufmerksam gemacht.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen