Radweg wächst von Wittenburg bis Schwerin

von
01. August 2009, 08:30 Uhr

Wittenburg | Wer dieser Tage aufmerksam die Strecke zwischen dem Abzweig Pogreß und Parum befährt, wird sehen, dass auf diesem Abschnitt als vorbereitende Maßnahme für den bevorstehenden Radwegebau Bäume gefällt werden. Für die Landtagsabgeordnete Margret Seemann, die sich schon seit Jahren für den Bau auch dieses Radweges stark macht, ist die Fertigstellung des genannten Teilstückes ein weiterer Schritt, um den Lückenschluss über Dümmer See, nach Stralendorf und letztlich bis nach Schwerin herzustellen.

Bereits im Jahre 2002 wurde auf Initiative von Bürgern und Seemann der Radweg Wittenburg - Dreilützow gebaut, der von Anfang an rege genutzt wurde. Der Radweg entlang der stark frequentierten L042 ist nicht nur die kürzeste und direkte Verbindung in die Landeshauptstadt und damit aus Gründen der Verkehrssicherheit von Bedeutung, sondern mit dem nahe gelegenen Dümmer See auch für eine wachsende Zahl Individual-Touristen interessant.

"Mit der Unterteilung der Strecke Dreilützow - Parum in zwei Abschnitte ist die Vollendung des Vorhabens eines durchgehenden Radweges bis vor die Tore Schwerins erneut näher gerückt", so Margret Seemann. Seemann wird sich weiter dafür einsetzen, dass auch der Lückenschluss zwischen Dreilützow und dem Abzweig Pogreß zeitnah erfolgen wird.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen