Putlitzer Straße ab 1. Dezember dicht

Arbeit unter Hochdruck: Mittwoch wurde Asphalt in der Lindenstraße eingebaut. Doris Ritzka
Arbeit unter Hochdruck: Mittwoch wurde Asphalt in der Lindenstraße eingebaut. Doris Ritzka

von
25. November 2010, 06:01 Uhr

Perleberg | Jetzt geht es los: Der Kreisel Hamburger-/Reetzer-/Putlitzer Straße wird gebaut. Allerdings entsteht dieser erst im neuen Jahr. Zuvor wird die Putlitzer Straße Baustelle. Konkret ab dem 1. Dezember, und einher damit geht dann eine Vollsperrung dieses Bereiches, wie von Robert Kazmierczak, zuständig für Verkehrsangelegenheiten bei der Stadt, zu erfahren ist. Für Anlieger ist die Zufahrt von der B 5 bis zur Sophienstraße gewährleistet. Nicht mehr geht es dann allerdings geradewegs auf der B 5 durch die Stadt Richtung Ludwigslust und umgekehrt. Der Durchgangsverkehr in beide Richtungen muss den Weg über die B 189n nehmen. Wer aus Richtung Ludwigslust kommt und in die Stadt will, sollte über die Hopfenstraße fahren, so der Verkehrsfachmann.

Begonnen wird in der Putlitzer Straße mit der Aufnahme der alte Fahrbahndecke, wenn möglich solle auch der Kanalbau noch beginnen. Voraussichtlich im Frühjahr geht es dann an den eigentlichen Kreisel, dessen Innenbereich "einer Kreisstadt entsprechend künstlerisch gestaltet werden soll", wie Bauamtsleiter Wolf-Rüdiger Bleeck es umschreibt.

Zirka 470 000 Euro hat die Stadt für den Straßenbau in diesem Abschnitt veranschlagt, 280 000 Euro fließen an Fördermitteln.

Sichtbare Gestalt hat bereits der Abschnitt Hamburger Torbrücke/ Lindenstraße angenommen. In der Lindenstraße ist die Deckschicht komplett eingebaut. Am Mittwoch wurde hier Asphalt gefahren. Was fehlt, sind noch die Nebenanlagen, sprich kombinierter Geh- und Radweg sowie die Beleuchtung. In der Hamburger Straße hingegen ist erst die Tragschicht drin. Möglichst noch in diesem Jahr wolle man auch hier die Deckschicht einbauen, doch das sei abhängig vom Wetter, unterstreicht Liane Schulz vom Bauamt. So die Nebenanlagen im Bereich Lindenstraße fertig sind soll dieser wieder für den Verkehr geöffnet werden. Doch auch hier ist das große Fragezeichen das Wetter.

330 000 Euro hat die Stadt für den Straßenbau in diesem Bereich in Ansatz gebracht, 160 000 Euro sind Fördermittel.

Mitte nächsten Jahres soll das Bauvorhaben komplett fertig sein, der Verkehr dann nicht nur über eine neue Fahrbahn rollen, sondern Perleberg auch seinen ersten Kreisel einweihen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen