zur Navigation springen

Boxweltmeister Brähmer erst im März vor Gericht : Prozess verlegt

vom

Der Beginn des Prozesses gegen den Schweriner Boxweltmeister Jürgen Brähmer ist auf den 9. März verlegt worden. Es ist der Strafkammer und den Verteidigern nicht gelungen, früher liegende freie Termine zu finden.

svz.de von
erstellt am 19.Jan.2011 | 07:58 Uhr

Schwerin | Der Beginn des Prozesses gegen den Schweriner Boxweltmeister Jürgen Brähmer ist auf den 9. März verlegt worden. Ein Sprecher des Landgerichts sagte gestern, es sei der Strafkammer und den Verteidigern nicht gelungen, genügend früher liegende freie Termine zu finden. Ursprünglich sollte der Prozess im Januar starten.

In der so genannten Berufungsverhandlung wird erneut über zwei Vorfälle vom Mai und September 2008 verhandelt. Das Amtsgericht Schwerin hatte deshalb Brähmer vor einem Jahr wegen Körperverletzung zu einem Jahr und vier Monaten Haft verurteilt. Der Halbschwergewichtler hatte demnach in einer Schweriner Gaststätte einen Mann und eine Frau verletzt. Weil Brähmer einschlägig vorbestraft ist, wollte der Richter die Strafe nicht zur Bewährung aussetzen. Der 32-jährige Boxer beteuerte bislang stets seine Unschuld. Brähmer, war gerade in Kasachstan, wo er gegen den Weltmeister des Verbandes WBA antreten wollte. Wegen einer Magendarm-Erkrankung des Schweriners, so Brähmers Boxstall Universum, musste der Kampf abgesagt werden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen