zur Navigation springen
Lokales

15. Dezember 2017 | 05:33 Uhr

Prora10: Teurer Spaß für 800 Jugendliche

vom

svz.de von
erstellt am 23.Sep.2010 | 10:10 Uhr

Schwerin | Als großes Jugend-Event sollte Prora10 für Furore sorgen - doch dann kamen so wenig Gäste, dass die zweitägige Veranstaltung zum Teil abgebrochen werden musste.

Wie gestern bekannt wurde, war das Event Anfang September auch einer der teuersten Flops. Nach der Antwort einer kleinen Anfrage des FDP-Landtagsabgeordneten Gino Leonhard betrug die Fördersumme des Landes für das Projekt Prora10 insgesamt 318 000 Euro. Allein für die Abschlussveranstaltung stellte die Landesregierung 68 000 Euro zur Verfügung.

Ein teurer Spaß für relativ wenig Jugendliche, meinte Leonhard. "Denn rechnet man die Veranstalter und die teilnehmenden Aussteller raus, kommt man auf eine Zahl von 800 Gästen", so der FDP-Politiker.

Die Vorgänger-Veranstaltungen Prora03 und Prora06 fanden mit 15000 und 10 000 Teilnehmern einen deutlich besseren Zuspruch. "Während die laufende Projektarbeit im Rahmen von Prora10 noch reichlich Anklang fand, muss sich die Landesregierung die Frage gefallen lassen, ob es nicht auch eine deutlich kleinere Projektpräsentation an einem zentraleren Ort getan hätte", kritisiert Leonard. Auch der Zeitpunkt müsse überdacht werden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen