Prignitzer zieht es an die Ostsee

<strong>Ferienzeit - Urlaubszeit:</strong> Der Sand hat symbolischen Charakter, denn viele bekannte Prignitzer verbringen ihren Urlaub an den Stränden der Ostsee. <foto>dpa</foto>
Ferienzeit - Urlaubszeit: Der Sand hat symbolischen Charakter, denn viele bekannte Prignitzer verbringen ihren Urlaub an den Stränden der Ostsee. dpa

svz.de von
20. Juli 2010, 08:10 Uhr

Prignitz | Die Urlaubszeit ist in vollem Gange, verlassen die Menschen von Fernweh getrieben ihr Zuhause, um jenseits des Alltags Erholung zu suchen. Wie halten es Persönlichkeiten aus der Prignitz in diesem Jahr damit? Was haben sie für Reiseziele? Der "Prignitzer" hat sich umgehört und stellte bei der kleinen Umfrage fest: Die Ostsee erfreut sich großer Beliebtheit.

"Wir werden den größten Teil des Urlaubs an der Ostsee verbringen", sagte Dieter Kreutzer, Geschäftsführer des Prignitzer Energie- und Wasserversorgungsunternehmens (PVU). Und auch die restlichen freien Tage verbringt die Familie im Lande. Es geht weiter südlich in die Hauptstadt des Landes Brandenburg. "Wir besuchen unsere Kinder in Potsdam", fügte Dieter Kreutzer ein.

Die berufliche Karriere hat für Britta Banik zunächst Vorrang. Die Springreiterin des RFV Bresch war bereits auf dem Weg zum Bahnhof. "Ich fahre nach Berlin, mache dort eine Fortbildung", erklärte sie. Und der Urlaub? "Der kommt danach. Im Anschluss geht es an die Ostsee", verriet sie kurz vor der Abfahrt des Zuges.

Ganz anders sieht es bei Albertje Mooi von der gleichnamigen Chocolaterie in der Wittenberger Wilhelmstraße

aus. Sie bleibt zu Hause. "Ich hatte

erst vor kurzem Urlaub. Wir haben

unsere Hochzeitsreise nachgeholt" erzählte sie von ihren Flitterwochen,

die nach der Hochzeit vor Jahresfrist

ausgefallen waren. "Und da muss ich jetzt erst mal wieder ein wenig arbeiten", berichtete sie mit einem Lächeln.

Ebenfalls in der Prignitz wird die Bundestagsabgeordnete Dagmar Ziegler ihre Ferienzeit verbringen. Nach Auskunft ihres Wahlkreisbüros ist die SPD-Politikerin in diesen Wochen überwiegend zu Hause.

Dagegen zieht es Torsten Uhe, 1. Beigeordneter des Landrats, wieder etwas weiter weg. Auch er fährt an die Ostsee, will es dort aber etwas ruhiger angehen lassen. "Fahrradfahren auf dem Darß, etwas angeln und ein Buch lesen", lauten seine Planungen für einen erholsamen Urlaub mit der Familie.

Bleiben wir bei der Verwaltung. Die Kollegin von Torsten Uhe verbringt ihren Urlaub wiederum ganz anders. "Wir mögen Individualurlaub und wandern gern", verrät Dr. Sabine Kramer, die 2. Beigeordnete des Landrats. "Aber nicht jetzt im Sommer, da sind wir ganz bodenständig und bleiben zu Hause". Sie hat bereits einen Urlaubstrip hinter sich "Im März sind wir auf La Palma gewandert, ein weiterer Urlaub steht noch bevor: "Später soll es noch einmal losgehen. Dann wird entweder im Harz oder im Berchtesgadener Land gewandert", berichtet sie.

Urlaubsfreuden hat Holger Galonska, Oberforstrat in Gadow, noch vor sich. Und er hat ein ganz anderes Urlaubsziel. "Wir fahren dorthin, wo noch mehr Wildnis ist als in Gadow", beschreibt er das Domizil in Mittelschweden. Dabei kommt er dem Wunsch seiner Gattin nach, denn die "möchte an eine Stelle, wo kein Handy klingelt". Ein weiteres Merkmal der skandinavischen Abgeschiedenheit: Die Hütte hat keinen Strom.

Bleibt noch der Tourismusverband Prignitz. Was macht Geschäftsführer Uwe Neumann? Auch ihn zieht es an die Strände der Ostsee. Diese Auskunft gaben die Mitarbeiter im Perleberger Büro des Verbandes.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen