Hilfe für die Tafeln kommt an : Zwei Monate lang Diesel gratis tanken

Harm Carls (vorn links) überreichte Günter Kolip sechs Gutscheine in Höhe von jeweils 50 Euro. Einen davon konnte Ekkehard Pawlowski (hinten) gestern schon vertanken.
Foto:
Harm Carls (vorn links) überreichte Günter Kolip sechs Gutscheine in Höhe von jeweils 50 Euro. Einen davon konnte Ekkehard Pawlowski (hinten) gestern schon vertanken.

Lebenshilfe-Geschäftsführer Harm Carls spendiert den Prignitzer Tafeln Tankgutscheine im Wert von 300 Euro / 50 Euro gestern schon eingelöst

svz.de von
28. Dezember 2013, 12:00 Uhr

Liter für Liter lässt Ekkehard Pawlowski den Diesel in den Transporter fließen. Der Fahrer der Prignitzer Tafeln füllt den Tank bis zum Rand. Normalerweise reißen diese 50 Euro für eine Tankfüllung jedes Mal ein kleines Loch ins Budget der Vereins Soziales Aktionsbündnis e.V. (SAB), zu dem die Tafeln gehören. Heute jedoch nicht. „Wir dürfen umsonst tanken“, freut sich Günter Kolip, Chef vom SAB. Er war gestern mit Pawlowski an der Tankstelle „McSprit“ in der Lenzener Chaussee in Wittenberge. Dort überreichte ihm Harm Carls, Geschäftsführer der Lebenshilfe Prignitz, sechs Tankgutscheine im Gesamtwert von 300 Euro.

„Wir haben von der Weihnachts-Spendenaktion im ,Prignitzer’ gelesen und wollten helfen“, berichtet Carls. Das Geld stellt die Sozialwerk Prignitz Integrationsbetriebe GmbH zur Verfügung. Die Tochtergesellschaft der Lebenshilfe hat vor rund einem Jahr die Tankstelle in der Lenzener Chaussee übernommen. „Die Lebenshilfe ist selbst auf Spenden angewiesen und hätte daher nicht agieren können. Deshalb sponsert die GmbH als wirtschaftliches Unternehmen die Gutscheine“, erklärt Harm Carls.

Rund 13 000 Euro benötigen die Tafeln jedes Jahr für Sprit. Einen Großteil davon, gut 5000 Euro, fressen allein die drei Transporter des SAB. „Sie fahren regelmäßig durch ganz Deutschland und sammeln Lebensmittel für unsere Tafeln“, erklärt Kolip. Einmal pro Woche holen die Fahrer beispielsweise Nahrungsmittel von den Berliner Tafeln, die dort übrig geblieben sind. Zwei der Transporter sollen in den nächsten Wochen von dem Tankgutschein profitieren. „Sprit für 300 Euro reicht ungefähr für zwei Monate“, überschlägt Günter Kolip. „Die Spende hilft uns unwahrscheinlich. Für uns sind 300 Euro eine Menge Geld, das wir sparen oder anderweitig verwenden können. “ Zum Beispiel für einen neuen, größeren Kühltransporter. Den benötigen die Tafeln dringend. „Aber ich bin guter Dinge, dass wir ihn 2014 bekommen werden“, gibt sich Günter Kolip optimistisch. Lottomittel seien beantragt, zudem werde Geld aus der Lidl-Pfandflaschenaktion eingeplant. Dank der Weihnachts-Spendenaktion unserer Zeitung konnten die Prignitzer Tafeln zudem 3500 Euro an Spendengeldern einnehmen, wie Kolip berichtet. „Davon haben wir mit 2000 Euro unsere Kinderweihnachtsfeier finanziert, den Restbetrag nehmen wir als Basis für die Anschaffung des neuen Kühlfahrzeugs.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen